Denon DRA-CX3 (premium-silber) bei STEREO im Test

STEREO

5/2007

Testauszug:

"...gehört haben wir die beiden Denons nicht als Gespann, sondern einzeln - wobei die restliche Anlage über jeden Zweifel erhaben war. Bei CD-Wiedergabe überraschte der Player mit einer sehr plastischen Raumabbildung, und in dieser Hinsicht war er sogar einem Marantz SA-15S1 überlegen. Andererseits klingt der Denon aber eher kompakt, nicht sonderlich transparent, er ist füllig und voluminös, malt sonore, kräftige Klangfarben. Noch ausgeprägter ist diese Tendenz beim SACD-Vorspiel: Wieder zeigt sich der Denon mehr von der sonorigen als von der attackigen Seite. Dem Receiver DRA-CX3 haben wir zum Vergleich Denons PMA-1500AE gegenübergestellt - zugegebenermaßen ein seltener Überflieger der 800-Euro-Klasse. Und der spielte in der Tat musikalischer, unangestrengter als der Mini-Receiver. Der CX 3 konnte aber durch angenehme Klangfarben, einen wohl kontrollierten Bass sowie ein räumlich gut strukturiertes Klangbild punkten..."

Fazit (Receiver):

Die PWM-Technik macht mit ihrem hohen Wirkungsgrad enorme Leistung im kompakten Gehäuse möglich - aber sie löst nicht alle Klangprobleme dieser Welt. Dennoch überzeugt der DRA-CX3 durch angenehme Klangfarben, straffen Bass und gute Raumstruktur.

Preis/Leistung: sehr gut

In der Stereo-Ausgabe 5/2007 wurde der Stereo-Receiver Denon DRA-CX3 und der CD-Player Denon DCD-CX3 als Kombination getestet.