Denon DVD-A1UD bei VIDEO im Test: Referenz

VIDEO: Referenz (bis 11/11)

11/2009

Testauszug:

"...in der neuesten, vierten Generation der Digitalschnittstelle arbeiten HDMI und Denon-Link sogar zusammen: Sind beide Leitungen verlegt und ist die Funktion aktiviert, dann schickt der Denon-Amp seinen Master-Takt per Denon-Link-Kabel zum DVD-A1 UD und lässt so beide Geräte auf die Nanosekunde genau im Gleichschritt laufen. Die Wirkung ist verblüffend: Während per HDMI übertragene Digitaltöne sonst meist nur mittelprächtig klingen, wird der Sound über die Multifunktions-Buchse plötzlich homogen, spritzig und facettenreicher. Besitzer älterer Denon-Edel-Amps schauen aber nicht in die Röhre: Die dritte Generation Denon-Link überträgt PCM-Mehrkanalton selbst in allerfeinster Klangqualität..."

"...die beste Klangqualität mit Dolby-True-HD- oder DTS HD-Tonspuren erreichte der DVD-A1 UD freilich, wenn man die Klänge digital verschlüsselt per HDMI-Leitung zum Edel-Amp AVP-A1 HDA übertrug und ihn entschlüsseln ließ. Der Qualitätszuwachs durch zusätzliche Synchrontakte war hier zwar noch hörbar, aber kaum mehr relevant. Für Stereo-Musik hat der Player nicht nur besonders hochwertige Digital-Analog-Wandler für alle Kanäle eingebaut, er verarbeitet die beiden Stereokanäle symmetrisch und gibt sie per XLR-Buchsen an die Eingänge des AVP-A1 weiter. Steht die gesamte Kette auf symmetrische Signalverarbeitung, dann gibt es klanglich kaum ein Halten. Das klingt so präzise, schnell und doch lebendig wie noch keine andere Kette mit einem Blu-ray-Player als Quelle. Auch in der Videobearbeitung überließen die Denon-Techniker nichts dem Zufall: Sie bauten dem A1 den hochwertigsten Realta-Bildchip ein. Doch da der noch immer nicht alle Darstellungsfragen für SD- und HD-Bildsignale löst, verfeinerten sie die Videobearbeitungen durch eine zusätzliche, selbst entwickelte Signalverarbeitung. Die Wirkung war auf den ersten Blick verblüffend: In seiner DVD-Bildbearbeitung schaffte es der A1 fast auf ein Niveau mit dem absoluten DVD-Spezialisten der letzten Jahre - dem DVD3930. Alle De-Interlacer-Testsequenzen meisterte er prima und bot dabei ein sehr ruhiges Bild. Damit stellte er jeden aktuellen Blu-ray-Player in den Schatten. Das Aha-Erlebnis kam aber, als er auch bei der Blu-ray-Wiedergabe einen echten Unterschied machte, Konturen noch besser herausarbeitete und vor allem bunten Bildern eine nie geahnte Tiefe und Plastizität verlieh..."

"...es gibt derzeit keinen Blu-ray-Player, der in Bild- oder Tonqualität besser ist..."

Fazit:

Kurz gesagt: Hier spielt die neue Nummer eins der Blu-ray-Bestenliste. Nicht mehr - aber auch keinen Deut weniger. Eins mit Stern für ein Top-Gerät, das Blu-ray Discs in eine neue Dimension hebt.

Gesamturteil: überragend

Preis/Leistung: gut