Dynaudio Audience 42 SAT (graphite) bei AUDIO im Test

AUDIO
Dynaudio Audience 42 SAT (graphite)

6/2007

Testauszug:

"...kammermusikalische Aufnahmen wie Schuberts "Der Tod und das Mädchen" tönten voll, dynamisch und ohne dass ein echter Bassmangel zu beklagen gewesen wäre..."

"...die Audience-Satelliten deuteten bei rockigen Aufnahmen wie Steve Vais "Passion And Warfare" die tiefen Bässe zumindest an, statt sie völlig abzuschneiden. Sobald es untenherum jedoch heftiger zur Sache ging, zeigten die kleinen Tieftöner schon einmal leichte Überforderungserscheinungen, was ihnen angesichts des minimalen Volumens niemand ernstlich nachtragen wird. Die dynamischen Reserven spielten sie hingegen voll aus, wenn ein AV-Receiver mit geschalteter Hochpassweiche oder ein entsprechend ausgestatteter Subwoofer ihnen die tiefbassige Schwerarbeit möglichst steilflankig abnahm. Genau das tat der in letzter Minute eingetroffene Dynaudio Sub 250 SAT, und dann gab es auch dynamisch kein Halten mehr: Mit Leichtigkeit und Druck zugleich donnerte das Orchester die fünfte Tür von Bartoks "Blaubart" in den Hörraum..."

"...bei einem härteren Rockbrett wie Dream Theaters neuer Scheibe "Systematic Chaos" und galant verstecktem Woofer kann man garantiert jeden Besucher verblüffen. Immer unauffällig und zeitlich korrekt blieb die Tiefton-Unterstützung auch bei rhythmischen Orchesterstücken wie Holsts "Planeten". Über das Dynaudio agierten gerade die mit viel Schmelz und Verve spielenden Streicher hörbar engagierter als über die detailliertere, oft aber zu genau wirkende Sonics Argenta..."

Bewertung:

+ homogene und angenehme, dabei erwachsene und ausgewogene Vorstellung
- Raumabbildung suboptimal, Einpegelung etwas kompliziert

Gesamturteil: Spitzenklasse

Preis/Leistung: sehr gut