Dynaudio Emit M30 und Emit M20 im Vergleichstest bei Stereo

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Dynaudio Emit M20

Kompaktlautsprecher


Zum Produkt
Dynaudio Emit M30

Standlautsprecher


Zum Produkt
STEREO

2/2016

In der Stereo Ausgabe 2/2016 auf den Seiten 28 und 29 wurden die Dynaudio Emit M 30 und die Dynaudio Emit M 20 in einem Stand-/Kompaktlautsprecher-Vergleich getestet

Testauszug:
„… im Hörraum zeigte sich die für Dynaudio-Verhältnisse mit 700 Euro beinahe spektakulär günstige M20 ähnlich wie ihre toskanische, jedoch deutlich teurere Konkurrentin „Giglio“ als watthungriges Kistchen. Doch unsere Allzweckwaffe Exposure 3010 zeigte sich der Aufgabe wieder mal gewachsen. Die Sorgfalt, mit der man in Dänemark Lautsprecher abstimmt, sodass charakteristische Anteile der Firmen-DNA nicht nur technisch, sondern auch akustisch erkennbar sind, erstaunt immer wieder. Es soll Hersteller geben, da ist die Differenz innerhalb der Serie größer als hier zwischen beiden Modellen. Die Standbox M 30, auf dem Papier kaum zwei Dezibel empfindlicher als die kleinere M 20, sprach wesentlich spontaner an und überzeugt mit einer Selbstverständlichkeit im gesamten Mittenbereich, der uns ihre Preisklasse anzweifeln ließ. Tonal ein klein wenig auf der warmen Seite, begünstigt von einem Bass-Peak bei knapp 100 Hertz, ging sie sehr weit in den Basskeller hinunter, ohne dabei unsauber zu werden. Ihre Charmeoffensive startete sie etwas verhalten, aber nachhaltig. Auch in puncto räumliches Abbildevermögen ließ sie sich keine Vorwürfe machen und war weiträumig und doch punktgenau in der Abbildung, was auch auf die M 20 zutraf, wenn sie auf einem Ständer platziert war. Das gilt übrigens wieder mal für alle Kompaktlautsprecher dieses Testfelds: Klein bedeutet nicht unbedingt „ab ins Regal damit“, sondern vielmehr häufig eine elegantere Optik zu Lasten der Partytauglichkeit, weil der Verstärker mehr arbeiten muss und die Maximallautstärke eines kleinen Basschassis nunmal früher erreicht ist als die mehrerer Basstreiber oder eines großen Chassis. Doch bis dahin hat der Hörer jede Menge Spaß. Ein Klavier bleibt über alle Frequenzen als solches erkennbar, ebenso wie seine Größe erstaunlich glaubwürdig vermittelt wird. Popmusik jedweder Art, von Köster & Hocker live bis Laurie Anderson sind eine leichte Übung, die mit hoher Sprachverständlichkeit glänzend absolviert wird. Zum angekündigten Preis zählen beide zur engsten Auswahl bei Musikliebhabern, die spitz rechnen müssen. …"


Fazit Dynaudo Emit M 30:
Gut doppelt so teuer wie die kompakte Schwester, die ihr dicht auf den Fersen ist, aber nach zusätzlichen Ständern verlangt. Auch hier gilt: gut angelegtes Geld!

Preis/Leistung: überragend


Fazit: Dynaudio Emit M 20:
Wie machen die das, wird sich mancher fragen – die Dänen erklären es gern. Sparen ja – aber mit Verstand, heißt das Motto. Top-Klang zum Schmunzelpreis!

Preis/Leistung: überragend