Dynaudio Focus 600 XD bei IMAGEHIFI im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Dynaudio Focus 600 XD

Aktiv-Standlautsprecher


Zum Produkt
IMAGEHIFI

5/2015

In der image hifi Ausgabe 5/2015 auf den Seiten 12 bis 22 wurde die Dynaudio Focus 600 XD getestet

Testauszug:

"... die erste ernsthafte Probe kam von der Festplatte: "To Let Myself Go" von The Avener (CD The Wanderings of the Avener, Capitol, 6645336) ist eine wundersame Mischung aus treibenden House-Beats und starken Folksong-Einflüssen, genau die richtige Kost für die 600 XD, die solche Songs zum Frühstück inhaliert. Der sphärische und zugleich brachiale Song wird cinemascope-artig zelebiert, die richtig tiefen Synthie-Bässe werden auf mich zugeschleudert, zerplatzen vor meiner Nase, das Ganze kommt wie aus dem Nichts, wie ein Boxer, der um einen herumtänzelt, einen schweren Punch setzt und dann schnell wieder verschwindet. Nach einigen weiteren Songs - in nicht mehr wohnzimmertauglicher Lautstärke - bleibe ich daher ein wenig benommen zurück. Wirklich stark, was die Focus 600 XD zu leisten in der Lag ist. Das Klangbild hat ein großartiges Fundament, felsenfest, mit Fleisch am Knochen, dennoch immer sportlich-sehnig bleibend - ganz im Dienste des Rhythmus. In diesem Bereich liegt eines der Geheimnisse des Dynaudio. Um Räume glaubwürdig aufzuspannen und Tiefe und Breite einer Aufnahme wahrheitsgemäß nachzuzeichnen, ist es vonnöten, tragende Töne auch ebenso wirken zu lassen. Die Bässe dürfen nicht einmal ansatzweise "breiig" beim Hörer ankommen, sondern müssen beweglich bliben, sich im Zimmer ausbreiten, aber dennoch in der Lage sein, das ganze Gewicht der Aufnahme beizubehalten und dieser Nachdruck zu verleihen.

Nach einem solchen "körperlichen" Einsatz verbringt man zur Erholung am besten einen "Tag am Meer". Eine der besten Aufnahmen dieses wirklich coolen Tracks von den Fantastischen Vier befindet sich auf dem Live-Album MTV unplugged (CD, Sony, 3156027). Aufgenommen in der Balver Höhle im Sauerland, lässt es die Atmosphäre, die während deses Konzerts entstand, in allen Aspekten nachempfinden. Funkig-jazziger Hip-Hop, am besten genossen an lauen Frühlingsabenden. Die Dynaudio Focus 600 XD ist dafür genau der richtige Spielpartner. Wieder einmal profitierend von ihrem großartig ausbalancierten Bassfundament, ist das Medium, das mich an jedem Abend direkt  in dieses Konzert beamt. Ich schließe die Augen. Die in den Texten glaubhaft vorgetragenen Stimmungsschwankungen von Smudo, dem Sänger der Fanta Vier, werden von der 600 XD sehr einfühlsam wiedergegeben, man schwankt zwischen Hochgefühl ("Hammer") und Nidergelschagenheit ("Sie ist Weg").

Wie schaut es mit Stimmen aus? Die menschliche Stimme ist mitunter der härteste Prüfstein für Lautsprecher. Man nehme etwas Flehendes, Bittendes, Laszives. Sam Brown hatte 1988 diesbezüglich etwas im Programm: "Stop" (CD Stop!, A&M, 5665857) komm über die Focus 600 XD so eindringlich authentisch rüber, dass man den jungen Mann, der an allem schuld ist, nur noch mit unflätigen Beschimpfungen bedenken kann. Zum Dahinschmelzen schön. Stimmlich ähnlich ausgeprägt, aber mit mehr fundamentaler Schwere und verschwitzter Südstaatenausstrahlung gesegnet ist "Freedom" (CD Original Motion Picture Soundtrack Django Unchained, Republic, 1971598), gesungen von Anthony Hamilton und Elayna Boynton. Mann kann kaum sagen, wer magischer singt; vielleicht ist Elayna eine Nasenlänge voraus, diese heisere und zugleich sexy Stimme löst alle Gefühlszustände gleichzeitig aus. Daran nicht unschuldig ist die Dynaudio, die das Zerbrechliche in Mrs. Boyntons Stimme so genial wie selbstverständlich mit der kraftvollen Substanz von Mr. Hamiltons Organ vereint. Dabei stehen beide - jawohl, sie stehen - in drei Metern Entfernung vor mir und geben alles. Bei vielen Konkurrenzprodukten ist es dagegen gang und gäbe, dass die Interpreten eher knien - die Höhe ist ein ganz wichtiger Aspekt für eine realistische Musikwiedergabe. die Dynaudio Focus 600 XD ist damit ohne Zweifel eines der besten Produkte ihrer Preisklasse und darüber hinaus, sie hat das Zeug zum "letzten Lautsprecher", weil sie so authentisch nur nur Musik wie Raum, sonder wohlbalanciert auch Atmosphäre und Stimmungen in den heimischen Hörraum zaubert. Es gibt da jedoch noch etwas, was die 600 XD ausgemacht: der Charme, den sie aus ihrer Universalität schöpft - wo gibt es den sonst noch? ..."

"... lügen Dänen wirklich nicht? Das kann ich abschließend mit einem ganz eindeutigen und klaren "Ich weiß es nicht" beantworten. Dänische Lautsprecher jedoch, jedenfalls wenn sie wie die Focus 600 XD von Dynaudio daherkommen, haben sich meines Erachtens eine positive Antwort auf diese Frage redlich verdient. Vielleicht kann man ja eine neue Version vom "Buch der Wahrheit" veröffentlichen. Mein Vorschlag für einen Untertitel wäre: "Dänische Lautsprecher lügen nicht, sie kennen nur die Wahrheit: Slave to the rythm" ..."