Dynaudio Sub 250 Compact bei AUDIOVISION im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)

7+8/2011

"In der Audiovision-Ausgabe 7+8/2011 auf den Seiten 34 bis 42 wurden acht Subwoofer im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...nach kurzer Einspielzeit schafft der Subwoofer eine untere Grenzfrequenz von 29 Hertz, was man dem Zwerg nie zugetraut hätte. Aufgrund der geschlossenen Bauweise stehen sogar tiefste Bässe bis 20 Hertz stabil und kaum ortbar im Raum, da sie ohne Störgeräusche wiedergegeben werden. Bei Vollaussteuerung deuten leichte Oberwellen dezent das Ende der Belastbarkeit bei tiefsten Tönen an. Deshalb fühlt sich der Dynaudio in kleineren Wohnzimmern wohler. Zu besonderer Hochform läuft der Däne nicht bei Brutalo-Soundtracks auf, sondern mit klangstarker Musik wie bei "Legends Of Jazz With Ramsey Lewis" in lupenreinem Dolby-TrueHD-Ton. Den Rhythmus des gezupften Kontrabasses bei "They Can't Take That Away From Me" intoniert der Dynaudio wieselflink und mit mehr musikalischem Feingefühl als manch kraftmeierischer Subwoofer..."

Bewertung:

+ satter Tiefbass aus kleinem Gehäuse
+ lebendiger Klang, feine Dynamik
+ keine Störgeräusche
- Maximalpegel begrenzt

Fazit:

Trotz seiner kompakten Maße begeistert der Dynaudio Sub 250 Compact mit seiner lebendigen und sauber konturierten Basswiedergabe. In kleineren Wohnzimmern klingt er oft besser und musikalischer als größer gewachsene Konkurrenz.