Dynaudio Xeo 4 bei STEREO im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Dynaudio Xeo 4

Wireless Regallautsprecher


Zum Produkt
STEREO

11/2014

"In der Stereo-Ausgabe 11/2014 auf den Seiten 51 bis 53 wurden die beiden Aktivlautsprecher Dynaudio XEO 4 und Dynaudio XEO 6 getestet."

Testauszug:

"... noch vor dem Gang ins Messlabor riskierten wir während der Einspielphase ein Ohr und runzelten ungläubig die Stirn. Offensichtlich hat man an der Programmierung der DSP-Chips und den Class D-Verstärkern noch ein paar "Kleinigkeiten" geändert, denn das Klangbild unterschied sich doch markant von dem, was wir von den Vorgängern gewohnt waren. Um sicherzugehen, diente eine Xeo 3 als Vergleich. Das Labor bestätigte kurz darauf unsere Eindrücke: Beide Modelle reichen im Bass nicht nur substanziell weiter hinunter als ihre Vorgänger, sondern spielen dabei auch noch erheblich sauberer, verzerrungsärmer. ..."

"... angesteuert von Musical Fidelitys CD-Laufwerk M1 CDT klangen Trompetenklänge vom Album "remember Chet" des Wasserfuhr-Quartetts in einer feinen Mischung aus Aggressivität und Charme - je nach dem, wie Julian Wasserfuhr sein Instrument mit Luft versorgte. Beim Kontrabass von "There Will Never Be Another You" setzte sich der große Bruder dann nicht nur durch ein deutlich weiter nach unten reichendes Spektrum ab, sondern überzeugte auch mit feineren Dynamikabstufungen und besserer Durchhörbarkeit. Dabei klangen beide Boxen auffallend sanft, fast warm, was bei der 4er winzige Verschleifungseffekte andeutete, während auch hier die 6er sauber und souverän blieb. Plastisch und gut losgelöst von den Boxen meisterten hingegen beide ihre Aufgabe; wer wollte, konnte hier die kleinere 4er minimal im Vorteil wähnen. Blueslegende Hans Theessink, begleitet von Terry Evans und Ry Cooder zeigten, dass der Blues höchst lebendig ist, auch, wenn sie baten "Blues, stay away from me." Haydns Sinfonie Nr. 67 war dann genau das richtige Mittel, um keinen Zweifel an der hausinternen Hackordnung aufkommen zu lassen: Leicht und spielerisch, mit breiter Abbildung ließ insbesondere das Standmodell keinen Zweifel daran, dass die dänischen Entwickler ihr Handwerk verstehen. Was wir am wenigsten vermissten, waren übrigens Kabel, um ganz ehrlich zu sein. ...“

"... Dynaudio ist es bei moderat erhöhten Preisen gelungen, die äußerst gelungenen Premiummodelle der Drahtlos-Technologie in allen Belangen zu toppen: praxisnäher, in Details wertiger und im Klang nochmal draufgesattelt. Wobei der größeren Box diesmal objektiv wie subjektiv die Krone gebührt. Sauber! ..."

Fazit XEO 4:

Im Vergleich zur Vorgängerin geht sie tiefer hinunter, spielt insgesamt noch etwas sanfter und dabei sauberer. Außerdem ist sie im Bass anpassbar an die Aufstellbedingungen. Jeden Cent wert!

Preis/Leistung: überragend