Elac Sub 211.2 ESP (silber-Shadow) bei AUDIOVISION im Test

AUDIOVISION (bis 2/07)
Elac Sub 211.2 ESP (silber-Shadow)

5+6/2005

Testauszug:

"...schon die ersten Takte in Stereo machten die Klasse der Elac-Kombi deutlich. Die Jet-Hochtöner fühlten sich bei impulsstarker Musik so richtig in ihrem Element, verkrafteten extreme Dynamiksprünge ohne jedes Anzeichen von Kompression, differenzierten aber auch bei feinen Unterschieden. Rasseln und andere hochfrequente Percussion-Instrumente klangen nicht einfach nur brillant oder spritzig, die Jets lösten vielmehr auch das An- und Abklingen eines Impulses besser auf als konventionelle Kalotten. Der Subwoofer beeindruckte durch satten Tiefgang und ordentliche Pegelreserven. Das alles macht sich auch im Heimkino bezahlt. Ob feine Hallanteile wie in „Der Herr der Ringe“ oder brachiale Soundattacken à la „Gladiator“ oder „Titan AE“, das Set gab alles perfekt wieder. Gut gefielen zu dem die Sprachverständlichkeit des Centers und die schön weitläufige, unaufdringliche Rundumbeschallung..."

Bewertung:

+ souveräne Basswiedergabe
+ saubere Mitten
+ extrem dynamische Fähigkeiten in den Höhen
- könnte klanglich noch eine Spur ausgewogener sein

Urteil: sehr gut, 84 Punkte

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 4 x Elac BS 203.2, 1 x Elac CC 200.2, 1 x Elac Sub 211.2