Elac Debut 5.1-Set im Test bei Heimkino: Preistipp

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Elac Debut C5

Centerlautsprecher


Zum Produkt
Elac Debut B5

Regallautsprecher


Zum Produkt
Elac Debut F5

Standlautsprecher


Zum Produkt
Elac Debut S10 EQ

Aktiver Subwoofer


Zum Produkt
HEIMKINO: Preistipp (ab 3/08)

2+3/2016

In der Heimkino Ausgabe 2+3/2016 auf den Seiten 46 bis 48 wurde ein 5.1-Standlautsprechersystem getestet.

Testauszug:
„… schon im Messlabor beweist unser Debut-5.1-Set die Herkunft aus gutem Hause und liefert erstklassige Messergebnisse. Während Frontlautsprecher und Center mit beachtlichem Tiefgang (ab 50 Hertz) und ausgewogenen Mitten punkten, liefert der Aktiv-Sub schon ab 30 Hertz volle Pegel. Insgesamt lässt sich ein sanfter Abfall zu hohen Frequenzen bei allen Debut-Lautsprechern feststellen, eine Eigenschaft die besonders in schallharten Wohnräumen sicherlich zu angenehmem Klang ohne „Schärfe“ führen sollte. Und genau so war’s auch in unserem Testkino: Bei „Mad Max - The Fury Road“ spielte das Elac Set sehr homogen und schlüssig, aufgrund der kraftvollen Bestückung des Centers ertönen V8-Motoren in der Bildmitte sogar ebenso kräftig wie am linken und rechten Bildrand via Frontlautsprecher. Auch baut das Debut-Set eine griffige, geschlossene und realistische akustische Szenerie auf, aus der sich dennoch jedes Sounddetail klar ausmachen lässt. Stimmen werden ebenfalls packend und gut hörbar in Szene gesetzt, ohne dass diese über Gebühr aus dem Gesamtsound herausstechen würden und vor allem ohne überzogene Schärfe oder sonstige vordergründige Effekte. Insgesamt zeigt sich die neue Elac-Debut-Serie als ein absolut langzeittaugliches Klangwerkzeug, welches in allen Lagen ehrlich, bodenständig und sehr überzeugend agiert und dabei auf Effekthascherei wie unnatürlich aufgedickte Bässe oder eine Extraportion Hochtonglanz verzichtet. Ein Klang, der überraschend anders als die bekannten Elac-Serien klingt, mit zwar derselben Ehrlichkeit, mit etwas weniger Fokus auf Details und Feingefühl bei Klangfarben, dafür aber mit einer herrlich unkomplizierten und „Geradeheraus-Spielweise“ gesegnet ist. …“

Bewertung:
+ Subwoofer mit Auto-EQ
+ elegantes Design
+ Dolby-Atmos-Ergänzung optional

Fazit:
Für rund 1.930 Euro lässt sich mit den Produkten aus Elacs Debut-Serie ein wirklich gut klingendes 5.1-Set zusammenstellen. Seine Verarbeitung ist schlicht und pragmatisch, aber absolut alltagstauglich und dank der gebürsteten Oberflächenstruktur sogar fast schon modern. Mit seiner technisch hochwertigen und gut durchdachten Chassisbestückung liefert das Debut-Set sowohl messtechnisch als auch klanglich ein überzeugendes Ergebnis. Das ganz besondere Highlight der Serie ist der mit automatischer Einmessung (per Smartphone) bestückte Aktiv-Woofer S10EQ – perfekter Tiefbass in jedem Hörraum ist praktisch garantiert. Zwar immer noch kein wahres Schnäppchen, aber für Elac-Ansprüche durchaus preiswert, liegt das neue Debut-Set klanglich nahezu auf Augenhöhe mit den klassischen, bestens bewährten Elac Produkten.

Spitzenklasse: 1,1
Gesamturteil: überragend

Getestet wurde ein 5.1-Standlautsprecher-Set bestehend aus 2 x Elac Debut F5, 2 x Elac Debut B5, 1 x Elac Debut C5 und 1 x Elac Debut S10EQ