Elac SUB 111.2 ESP bei HEIMKINO im Test: Preistipp

HEIMKINO: Preistipp (ab 3/08)
Elac SUB 111.2 ESP

2/2011

"In der Heimkino-Ausgabe 02/2011 auf den Seiten 62 bis 64 wurde ein 5.1-Lautsprechersystem von Elac getestet."

Testauszug:

"...wie allen unseren Probanden gönnen wir auch dem mittlerweile in unserem Testkino befindlichen Elac-Sextett zunächst eine 48-stündige Einspielphase. Diese benötigt es auch, wie wir bereits nach wenigen Augenblicken unseres ersten Hörtestes feststellen. Es ist zwar nicht so, dass die Boxen vorher etwa schlecht geklungen hätten - im Gegenteil, denn obwohl das 5.1-Paket schon direkt nach der Installation sehr agil zu Werke ging, erleben wir nun einen deutlichen Gewinn an Detailtiefe und Hochtonpräsenz, ohne dass das Set dabei überspitzt oder nervig agiert. Gepaart mit der mitreißenden, Elac-üblichen Spielfreude dieses Systems erleben wir nun ein Klangbild, das schon sehr nah an die Agilität und Surround-Qualitäten von Elacs 180er-Linie heranreicht, welche wir vor etwa einem halben Jahr auf Herz und Nieren geprüft und mit Prädikat "Highlight" ausgezeichnet haben. Gleichzeitig beweist auch der zum Set gehörige Subwoofer, dass es nicht zwingend riesiger Bass-Boliden bedarf, um auch einen größeren Raum wie unser etwa 45 Quadratmeter großes Testkino adäquat mit Tiefendruck auszufüllen. Kurz gesagt: Was der Sub 111.2 hier in Sachen Grund-und Tiefbassdarstellung leistet, daran können sich viele, selbst deutlich größere Modelle der Konkurrenz ein Beispiel nehmen. Nach Abschluss des Mehrkanaltests wollen wir aber auch wissen, wie es um die Zweikanalqualitäten der FS68.2 bestellt ist und starten den Kraftwerk-Song "Mensch-Maschine". Auch diese, für viele andere Lautsprecher eher schwierige Hürde nimmt Elacs Drei-Wege-Säule eher spielend. Wobei die Bezeichnung "spielend" auch im übertragenen Sinne gemeint ist, denn auch hier agiert das schicke Duo impulsstark, dynamisch und mit einer unglaublich sauberen Raumabbildung, die die Box als reine Schallquelle in den Hintergrund treten lässt, während den Hörern eine perfekte Klangbühne kredenzt wird. Wahnsinn! Auch das Musikhören macht mit dieser Box einfach nur Spaß. Und zwar so viel Spaß, dass wir den Hörtest mit ein paar weiteren Stücken der extrem druckvoll abgemischten "Minimum-Maximum"-CD fortführen. Dies quittiert das Duo mit Biss und einer Agilität, die einen kaum glauben lässt, dass man einer solch filigranen Box so viel Spielfreude und Volumen entlocken kann, wie wir es gerade erleben..."

Bewertung:

+ griffiger Grundton
+ exzellente Surroundeigenschaften
+ kräftiger Subwoofer

Fazit:

Eigentlich kann man es kurz machen: Elacs neue Linie 60 liefert einfach nur Spaß. Echten Heimkinospaß. Mitreißenden Musikspaß in der Wiedergabe dynamischer und rockiger Zweikanalstücke. Optischen Spaß bei der Integration in den Wohnbereich oder in dedizierten Privatkinos. Und, nicht zu vergessen, Spaß für das Bankkonto, denn Elac bietet das hier getestete Heimkinopaket zu einem absolut fairen Preis an.

Spitzenklasse: 1,1

Gesamturteil: überragend

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2 x Elac FS68.2, 1 x Elac CC61.2, 2 x Elac BS63.2 und 1 x Elac SUB111.2ESP.