Focal Elektra 1028 BE II bei STEREO im Test

STEREO

7/2011

"In der Stereo-Ausgabe 7/2011 auf den Seiten 60 bis 61 wurde ein Paar Focal Electra 1028 BE II getestet."

Testauszug:

"...für den Hörtest haben wir uns erlaubt, aus dem Vollen zu schöpfen und alles angekarrt, was gut und teuer ist - technischer Overkill sozusagen. Schließlich muss man hin und wieder auch mal unvernünftig sein, oder? Was die Gallierin, derart auf Touren gebracht, in unserem Hörraum veranstaltete, war ein spektakuläres Feuerwerk an Klangfarben, Dynamik und Auflösung. In der Vergangenheit hatte ich bei manchen Focal-Boxen immer mal wieder Probleme mit den Frequenzenden, die für meinen Geschmack zu energisch ihre Anwesenheit signalisierten. Die 1028 zeigte sich hier im Hochtonbereich trotz feinster Auflösung sehr diszipliniert und überzog nicht im Geringsten, während sich der Tieftonbereich sauber und schnell präsentierte, ohne den nötigen Druck vermissen zu lassen. Der Mitteltöner stand seinen Mitstreitern keinesfalls nach, sondern vermittelte ein Klavier tonal ebenso untadelig an das Ohr des Zuhörers wie männliche und weibliche Stimmen. Die große Stunde der 1028 schlug aber, sobald sie ihrem Temperament freien Lauf lassen und ihr dynamisches Ausnahmetalent unter Beweis stellen durfte. Dann machte sie die zuweilen subtilen Unterschiede bei verschiedenen Pressungen des Megasellers "Kick" von der Gruppe INXS deutlich, zeigte, dass eine 87er-Pressung vom Flohmarkt mehr sprichwörtlichen "Kick" haben kann als teure Nachpressungen. Diese Fähigkeit ging erfreulicherweise einher mit der Gabe, fein strukturierte, eher verborgene denn offensichtliche Details wie Bassläufe oder mehrstimmigen Gesang offenzulegen. Der Bass war griffig, dabei kraftvoll, aber frei von jeder Aufdringlichkeit. Mindestens gut einen halben Meter Luft sollte man der Focal allerdings zu allen begrenzenden Wänden spendieren, dann kommen die Meriten der konstruktiven Maßnahmen auch beim Hörer an. Der Abstand zwischen den Lautsprechern kann nach unseren Erfahrungen auch mal einen Tick größer sein als üblich, ohne dass ein akustisches Loch in der Mitte entsteht. Das überaus luftige, aber ortungsscharfe Klangbild ist ein Hinweis auf eine hohe Fertigungskonstanz. Bleibt festzuhalten, dass Focal mit der 1028 BE ein großer Wurf gelungen ist, dessen gekonnt zusammengefügte hochwertige Zutaten zu einem absolut überzeugenden klanglichen Auftritt führen. Damit setzt sie eine markante Duftmarke in ihrer Preisklasse und darüber hinaus..."

Fazit:

Focal ist es gelungen, einen in allen Musikstilen und mit einer Vielzahl von Verstärkern überzeugend klingenden Lautsprecher zu bauen. Die verwendeten Bauteile sind hochwertig, der Aufwand beim Gehäuse groß und die Verarbeitung von routinierter Hand.

Preis/Leistung: überragend