Heco Aleva 500 bei HIFITEST im Test: Highlight

HIFITEST: Highlight (ab 2/10)
Heco Aleva 500

4/2011

"In der HiFi-Test-Ausgabe 4/2011 auf den Seiten 54 bis 55 wurde ein 5.1-Lautsprechersystem getestet."

Testauszug:

"...nachdem die ausgiebige Untersuchung und die obligatorische Einspielzeit beendet sind, geht es endlich in den Hörtest, den ich mit der finalen Verfolgung in "Green Zone" beginne. Obwohl ich mich hier in Sachen Pegel noch ordentlich zurückhalte, baut das schneeweiße Sextett gleich eine Klangbühne auf, wie man sie sich besser kaum wünschen könnte. Dabei bleibt jedes Detail, wie die Schritte der Flüchtigen, Schüsse oder auch das dynamisch-druckvolle Flattern der Militärhubschrauber, jederzeit deutlich und blitzsauber wahrnehmbar und verwandelt unser Testkino akustisch in den Ort der Handlung. Nach dem Wechsel auf "Terminator - Salvation" und einem mutigen Dreh am Lautstärkeregler beweist das 5.1-System seine enorme Agilität. Dabei ist es völlig egal, ob es abgrundtief in den Basskeller hinab geht oder der nötige "Knack" im Grundtonbereich gefordert wird, das Heco-Set bleibt jederzeit Herr der Lage und geht impulsiv und erstaunlich souverän zur Sache - so macht Heimkino richtig Spaß! Nach einigen weiteren Filmschnipseln des Kampfes der Menschen gegen die Maschinen bekommt mein Player mit Shakiras "La Tortura" nun musikalisches Feuer. Und das im wahrsten Sinne auf allen Kanälen, denn während die als Effektboxen eingesetzten Regallautsprecher die lebhafte Atmosphäre der bis auf den letzten Platz gefüllten Arena perfekt aufnehmen und reproduzieren, zaubert das Fronttrio eine akustisch perfekte Bühnenabbildung in unser Kino, die mich die Position jedes einzelnen Ensemble-Mitgliedes blind erkennen lässt. Und obwohl meine Erwartungen nach den bisher gezeigten Leistungen schon recht hoch sind, werden diese in der zweikanaligen Musikwiedergabe mit Steely Dans "Cousin Dupree" nochmals übertroffen. Die Gründe dafür sind schnell in der Tatsache gefunden, dass die beiden 500er-Alevas ab der ersten Sekunde auch hier einen direkten Draht zu mir aufbauen und die rauchige Jazzclub-Atmosphäre direkt in unseren Hörraum liefern. So werde ich von ihrer aufgeräumten und unverfälschten, dabei aber jederzeit rhythmischen Darbietung verwöhnt, die jeden Musikfreund, egal ob Rockfan oder Opern-Liebhaber, mitreißt und mich dazu verleitet, den gesamten Nachmittag mit dem Genuss vieler weiterer Musikstücke zu verbringen..."

Bewertung:

+ exzellente Verarbeitung
+ sehr gute Detailreproduktion
+ druckvoller Subwoofer

Fazit:

Hecos neue Aleva-Serie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Volltreffer - und das in jeder Hinsicht. Während das schicke Heimkinopaket dank hervorragender Verarbeitung und hoher Wertanmutung schon optisch eine extrem gute Figur macht, legt es in Sachen Klangqualität noch einen drauf. Hier weiß es sowohl in der zwei- als auch in der mehrkanaligen Wiedergabe vollends zu überzeugen, wobei die Art der zugespielten Signale keine große Rolle spielt. Und das ist gut so, denn so dürfen sich anspruchsvolle Musik- und Filmfreunde auf ein Klangvergnügen auf allerhöchstem Niveau freuen. Am besten ist es, Sie hören beim Fachhändler Ihres Vertrauens einfach selbst mal rein.

Spitzenklasse: 1,1

Preis/Leistung: hervorragend

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2 x Heco Aleva 500, 1 x Heco Aleva Center 2, 2 x Heco Aleva 200 und 1 x Heco Aleva Sub 25A.