Heco Horizon 10 A Sub (silber) bei STEREOPLAY im Test

STEREOPLAY

2/2003

Fazit:

Beim Horizon 10 A von Heco sitzt der 25 Zentimeter große Basstreiber im Gehäuse. Eine Seite der Membran sieht ein geschlossenes Volumen, die andere eine ventilierte Kammer mit einer Austrittsöffnung an der Rückseite. Dieser sogenannte Bandpassaufbau wirkt als mechanischer Filter und ergibt in Verbindung mit der Elektronik (100 Watt Sinus) eine starke Unterdrückung unerwünschter Mitteltonanteile. Der Woofer ist magnetisch geschirmt, die Nähe von Bildröhren also kein Problem. Der Horizon 10 A konnte mächtig losdonnern und tönte ausgesprochen kernig. Ein heißes Spielzeug für Powerfreaks.

Gesamturteil: befriedigend - gut