Heco Metas XT Sub 251 bei AUDIO im Test

AUDIO

7/2011

"In der Audio-Ausgabe 7/2011 auf den Seiten 24 bis 31 wurden vier Subwoofer im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...das Aufstellen und Justieren eines Subwoofers ist für gewöhnlich eine Angelegenheit, die Zeit braucht. Nicht so beim Heco Metas Sub: Alle im Hörraum versammelten Redakteure waren erstaunt, wie harmonisch und musikalisch der 251 A auf Anhieb spielte, obwohl er für die ersten Versuche noch ohne große Ambitionen in die Mitte der Stereobasis plaziert und seine Trennfrequenz einfach auf einen Mittelwert eingestellt war. Und das, obwohl klassisches Material - in diesem Falle Strawinskys "Sacre du printemps" (Jansons, RCO live) - nun nicht gerade ein leichtes Spiel für einen Subwoofer ist. Doch der Metas fügte sich nahtlos ein, stellte die massiven Trommeln körperhaft dar, aber folgte den schnellen Rhythmen flink und präzise, wenn es gefordert war. Die Aura des unkomplizierten, hochmusikalischen Spielpartners behielt er auch nach einer angemessenen Optimierungsprozedur bei und groovte sich mit seinen betont präzisen, doch nie zu dünnen Rythmen bei Dave Gruisins "Fascinating Rhythm" (Best of) in die Herzen des Hörer. Dabei folgte er nicht nur den Bassdrum-Schlägen mit Nachdruck und Präzision, sondern untermalte mit exakt passendem Timing auch Bassläufe und andere kurzzeitige Schallereignisse, die bei preiswerten Woofern gerne mal im Gemurmel verlorengehen. Einzig bei echtem Actionkino hätten sich die Hörer vielleicht etwas mehr magenmassierende Druckwellen gewünscht, was angesichts der herausragenden Musik-Performance aber zu verschmerzen ist..."

Bewertung:

+ präzise, musikalisch, tief, harmonisch
+ ist leicht anzupassen
- bei Actionkino etwas wenig Reserven und Druck

Preis/Leistung: überragend