Heco Victa 701 bei AUDIO im Test: Testsieger

Audio: Testsieger (ab 01/10)

2/2011

"In der Audio-Ausgabe 02/2011 auf den Seiten 32 bis 39 wurden vier Standlautsprecher-Paare im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...in diesem Umfeld stand die Heco am Ende als vielseitigste und neutralste Box wie der Fels in der Brandung. Die Musiker machten einen ganzen Schritt in Richtung Publikum und standen wie aufgereiht weit in die Höhe reichend im Hörraum. Dabei spielte es keine Rolle, ob Beats oder Beethoven auf dem Programm standen. Die homogene Heco verlieh Kanye Wests "All Of The Lights" eine in dieser Runde nicht zu toppende Intensität, Authentizität und Autorität. Zur perfekten Stimmwiedergabe gesellten sich Direktheit und ein vergleichsweise mächtiges, dabei ziemlich konturiertes Bassfundament. Das Timing der unterschiedlichen Treiber passte perfekt zusammen. Nichts wirkte gekünstelt. Auf CDs mit hohem Bassanteil wie "Empire State Of Mind" von Alicia Keys und Jay-Z offenbarte sich, dass es auch kein bisschen mehr Bass sein dürfte, damit die Victa II 701 nicht zu dick wirkt. Die Höhen kamen keinesfalls in den Verdacht der Übertreibung, hier stimmte alles von der Auflösung bis zur Ausgewogenheit. Die enorm spielfreudige Heco füllte den Raum mit Musik und Leben wie keine andere Box in diesem Feld. Sie rundete ihre Darbietung mit einer plastischen, fein strukturierten, farbkräftigen Chor-Einlage, die unterstrich, was den Reiz der Deutschen ausmacht: Sie war die einzige in der Runde, die einem das Gefühl gab, die Musiker und Instrumente greifen zu können..."

Bewertung:

+ ehrlich abgestimmte, gut auflösende Box
+ tolle Dynamik und genaue Artikulation
+ große, präzise Abbildung, sehr direkt
- Bass trägt etwas zu dick auf

Fazit:

Universell kann man diesmal eigentlich guten Gewissens nur die Heco empfehlen. Die drei anderen haben durchaus ihre Stärken, doch klanglich lassen sie das letzte Quäntchen Neutralität vermissen.

Preis/Leistung: überragend