Heco Victa 701 bei AUDIOVISION im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)
Heco Victa 701

4/2011

"In der Audiovision-Ausgabe 04/2011 auf den Seiten 66 bis 67 wurde ein 5.1-Lautsprecherset getestet."

Testauszug:

"...sympathisch und warm wirkt der Klang, den die Heco-Boxen erzeugen. In einer DTS-Aufnahme von Telemanns Cantate "Jauchzet dem Herrn" schmettern die Trompeten mit viel Dynamik los, rutschen aber selbst bei Live-Lautstärke nicht ins Aggressive ab. Die Stimme des Basssängers ertönt konturiert im Raum, die Pauken donnern kraftvoll und mit Verve. Durch ihre leichte Bassanhebung machen sich die Boxen selbst in großen Räumen gut, vorausgesetzt, sie stehen nicht zu nah an der Wand. Klänge mit wenig Obertönen, beispielsweise tief gespielte Flöten-Register, reproduziert das Set sauber und ohne Tendenz zum Dröhnen. Die Frequenzgänge verlaufen bei allen Boxen recht ausgewogen, weder bei Stimmen noch Instrumenten kommt es zu Verfärbungen. Räumlichkeit und Homogenität des Klangs gehen angesichts der verschieden großen und unterschiedlich aufgebauten Boxen in Ordnung. So wirkt die 5.1-Atmo-Aufnahme eines kleinen Theaters verblüffend realistisch, Publikumsgeräusche lösen sich ebenso gut von den Boxen wie die Stimmen der Schauspieler..."

"...mit Filmton überzeugt das Set ebenfalls. Die zahlreichen Radau-Szenen im Katastrophen-Thriller "2012" steckt die Heco-Kombi im Fullrange-Betrieb gut weg. Filme ertönen dynamisch und kraftvoll, lediglich bei Tiefbass-Attacken fehlt das ultimative Prickeln..."

"...mit ihrem unaufdringlichen, aber präzisen Klang machen die Standboxen im Stereo-Betrieb viel Spaß. Die zumeist trocken aufgenommenen Vocals der Berliner Pop-Band Paula geben die Hecos mit hoher Dynamik und angenehmer Luftigkeit wieder, wobei man für optimale Hochton-Durchzeichnung die Boxenbespannung am besten abnimmt..."

Bewertung:

+ angenehm warmer Klang
+ dynamisch und impulsiv bei Filmton und Musik
- Bass könnte etwas tiefer reichen
- Reflexrohr des Subwoofers erzeugt Luftgeräusche
- eingeschränktes Rundstrahlverhalten des Centers

Fazit:

Das Heco-Set gefällt mit seinem günstigen Preis und der angenehm warmen, dennoch präzisen Spielweise. Die Dynamikreserven im Grundton, Mittel- und Hochtonbereich lassen kaum Wünsche offen. Lediglich im Bass könnte es die Kombi mehr krachen lassen: Für actionorientierte Filmfans wuchtet der Subwoofer zu wenig Tiefbass und Maximalpegel ins Heimkino.

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2 x Heco Victa 701, 1 x Heco Victa Center 101, 2 x Heco Victa 301 und 1 x Heco Victa Sub 251A.