SPECIAL: Neue Beamer von JVC

HIFI-REGLER-TEST

31.10.2012

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 26.09.2012

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Specials bei AREADVD über die neuen JVC D-ILA Beamer DLA-X95R, DLA-X75R, DLA-X55R und DLA-X35.

JVC, bekannt für die exzellenten, bildstarken D-ILA-Projektoren, hat nun das neue Line-Up für 2012/2013 im Rahmen eines ausführlichen Pressemeetings vorgestellt. Wir waren für Sie vor Ort und konnten die vier neuen Modelle in Augenschein nehmen. Vier neue Modelle anstatt drei - JVC besetzt im neuen Portfolio erstmals ein neues Marktsegment. Die Baureihe startet mit dem DLA-X35, der sich an den qualitätsbewussten Einsteiger mit gehobenem Anspruch richtet und auf 2.999,00 EUR kommt. Darüber rangiert dann der absolute "Neuling", der DLA-X55R für 4.999,00 EUR, also knapp unter der "magischen" 5.000,00 EUR-Grenze. Es folgt der DLA-X75R, der auf 6.999,00 EUR kommt, und die Krönung ist das mit selektierten Bauteilen für bestmögliche Leistungsfähigkeit ausgestattete Spitzenmodell DLA-X95R, dieser Hightech-Beamer kostet 9.999,00 EUR. Die beiden großen Modelle sind grundsätzlich in hochglänzendem Schwarz gehalten, die beiden kleineren Beamer können wahlweise in mattem Schwarz oder mattem Weiß geordert werden. Alle neuen D-ILA-Projektoren sind ab Mitte November verfügbar.

JVC Beamer-Reihe 2012

Die vier neuen Modelle von links: DLA-XR95R, DLA-XR-75R, DLA-XR55R und DLA-XR35

Was ist neu im Modelljahr 2012/13? Im Fokus liegt die "eshift2" Technik, die zur Aufgabe hat, mit einem technischen Trick 4K-ähnliche Auflösungen zu produzieren. Dies funktioniert mittels Pixel-Verschiebung um je ein halbes Pixel horizontal und vertikal, somit kann die vierfache Auflösung, ganz genau 3840x2160 Pixel, dargestellt werden. 2011 hat JVC dieses Verfahren erstmals eingeführt, und 2012 entscheidend verfeinert. Alle Modelle, die das "R" in der Produktbezeichnung tragen - also die drei größten Beamer -, verfügen über eshift2. Das trifft demnach auch auf den DLA-X55R zu, der für den Kaufpreis von knapp 5.000,00 EUR somit ein besonders schlagkräftiges Kaufargument in der Hinterhand hält.

Wie arbeitet eshift2? Das System ist in der Lage, Pixel, die zusammen gehören, ausfindig zu machen und erstellt aufgrund der Daten dann neue Pixel. Die beiden Teilbilder A sowie B sind zeitlich versetzt. Untergebracht ist ehsift2 im Lichtweg des Beamers vor dem Objektiv. Im Vergleich zur ersten eshift-Einheit ist die neue dünner und im Schliff verbessert, was die Performance steigert. Optimiert wurde auch das Upscaling, der Bereich an Pixeln für eine Bildanalyse wurde von 6x6 auf 21x21 Pixel deutlich erhöht. Dadurch, dass jeder einzelne Bildpunkt untersucht wird, erfolgt eine besonders präzise Hochrechnung des Bildes. Ebenfalls hat JVC das 2-Band-Korrekturfilter durch ein höherwertiges 8-Band-Korrekturfilter ersetzt. Dadurch wird Bild schärfer und klarer, nachdem das Upscaling durchgeführt wurde.

JVC DLA-X 55 R - Anschlüsse und Fernbedienung

Die bisherigen 3 Modelle wurden durch ein 4-tes Modell erweitert: den JVC DLA-X 55 R

Damit der Kontrastumfang erweitert wird, setzt JVC auf ein neues polarisierendes Metallstreifengitter, auch Wire Grid genannt. Dieses lässt nur das modulierte Licht durch und sperrt Streulicht aus. Die Folge des optimierten Wire Grids: Ein weiter verbesserter Schwarzwert. Alle vier neuen JVC-Beamer erzielen traumhafte Kontrastwerte, allen voran das Flaggschiff DLA-X95R mit satten 130.000:1 - auch erreicht durch die handverlesenen, speziell getesteten Bauteile. Der 3.000,00 EUR günstigere DLA-X75R kommt auf immer noch ausgezeichnete 90.000:1, während die beiden kleineren Modelle beide 50.000:1 als Kontrastwert aufweisen. Bezüglich der Helligkeit bringen es die beiden großen Modelle auf 1.200 Lumen, die beiden kleineren auf 1.300 Lumen.

Die neuen 3D-Brillen von JVC

Die neue JVC 3D-Brille! Wenn Sie auf das Bild klicken, sehen Sie die alte und neue Brillenversion im direkten Vergleich. Zum Vergrößern bitte aufs Bild klicken ...

Im Zentrum der Verbesserungsbemühungen stand auch eine optimierte Wiedergabe von 3D-Inhalten. Der für die 3D-Signalverarbeitung eingesetzte Schaltkreis sowie die Optik wurden einer gezielten Überarbeitung unterzogen. Auch kommen neue, nun per Funk anstatt per Infrarot arbeitende aktive Shutterbrillen (Stückpreis: 149,00 EUR, der dazu gehörige Empfänger wird hinten am Beamer angeschlossen und kommt auf 99,00 EUR) hinzu. Durch die Maßnahmen möchte JCV störendes Ghosting minimieren und die Farbnatürlichkeit sowie die Helligkeit erhöhen.

Die zwei Topmodelle bringen ein ISF-Zertifikat mit und sind für die THX 3D-Lizenzierung vorgesehen. Erweitert wurde auch das Farbmanagement, bereits ab dem DLA-X55R ist ein sehr umfangreiches Farbmanagement eingebaut, welches neben den bekannten Primär- und Sekundärfarben (Rot, Grün, Blau, Magenta, Cyan, Gelb) nun als siebte Farbe auch Orange umfasst. Es können pro Farbe Helligkeit, Kontrast und Sättigung justiert werden. Bei den beiden Topmodellen DLA-X75R und DLA-X95R haben die JVC-Experten die Gammaeinstellungen von 2 auf 9 Punkte erweitert.

Sehr praktisch ist die Auto-Kalibrierung der zwei Spitzen-Beamer, diese ermöglicht eine Anpassung an die Projektionsumgebung. Schon bei den bisherigen Modellen gab es eine Anpassung an die verwendete Leinwand, nun arbeitet diese noch genauer. Bei den drei größten Modellen sind nun 105 Varianten zur Leinwand-Typisierung vorhanden, beim DLA-X35 bliebt es bei 3 Möglichkeiten. Ab dem DLA-X55R ist der Parameter "Dark/Bright Level" im Video-EQ vorhanden, der jetzt für R, G und B und auch im 3D-Einsatz seinen Dienst verrichtet und für noch bessere Durchzeichnung sorgt.

DarkBright-Level-Anpassung

Die Dark/Bright Level Anpassung isrt bereits ab dem X55R mit an Bord!


Die JVC-Beamer besitzen eine Memoryfunktion fürs Objektiv, der User kann individuell ausgesuchte Einstell-Kombinationen aus Zoom, Fokus sowie horizontaler/vertikaler Lens-Shift-Positionierung abspeichern, es sind 10 Presets bei DLA-X95 R/75R und fünf Speicher bei DLA-X55R/35 vorhanden.

Wir konnten auch erste Eindrücke von der Bildqualität sammeln. Besonders beeindruckt hat uns der DLA-X55R, der zum sehr fairen Preis schon eine exzellente Bildgüte offeriert: Das eshift2 Verfahren arbeitet brillant und stellt ein fein detailliertes Bild mit tollem Kontrast im 2D-Einsatz sicher. Dank neuer Brillen und verbesserten Technik im Beamer offeriert schon der kleine DLA-X35 ein tolles Bild in 3D, mit sauberer Ebenenstaffelung und sehr geringen Farb- und Helligkeitsverlusten. Hier haben wir in 2K die Vergleiche angestellt, da der DLA-X35 als kleinstes Modell nicht über eshift2 verfügt. Grandios ist die Bildgüte beim DLA-X75R - auch im Vergleich zum bereits sehr guten Vorgänger. Detailschärfe und Detailkontrast sowie der Schwarzwert konnten weiter gesteigert werden. Beeindruckend auch beim DLA-X75R - eshift2 stellt eine Bildgüte zur Verfügung, die wirklich nah an "echtes" 4K kommt.

Hier geht's direkt zum ausführlichen Special bei AREADVD! Lesen Sie noch ausführlicher über die neuen Funktionen und Techniken der JVC Beamer Reihe 2012/2012, die voraussichtlich ab November 2012 lieferbar sein werden.
 

Besuchen Sie uns auf Facebook und auf Google+

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER