Kef KHT 8005 bei VIDEO im Test

VIDEO (bis 11/08)

7/2010

Testauszug:

"...es zeigt sich, dass der KUBE-2 für großes Heimkino unentbehrlich ist. Er spielt für seine Größe recht tief und ordentlich laut. Schon beim Einrichten des Systems fiel auf, wie wichtig ein gut funktionierender Subwoofer ist. Ohne ihn klangen die Satelliten ganz nett, aber erst mit dem Bass-Fundament geriet das Heimkino zum Spektakel. Im reinen Stereobetrieb fiel auf, dass je nach Sitzposition die Mittenabbildung variierte. Bedingt durch die im Verhältnis zum Hörabstand relativ enge Positionierung der beiden Frontkanäle mit zum Teil gleichem Inhalt, ergeben sich Interferenzen, die je nach Abhörposition die Mittenabbildung beeinflussen. Anders im 5.1-Modus: Hier wird die Mitte allein durch einen Lautsprecher, nämlich den Center, abgebildet. Eines verblüffte selbst geübte Heimkino-Hörer: Bei "Der Herr der Ringe" etwa wirkte die Frontkulisse deutlich breiter, als die 96 Zentimeter des KEF-Sets vorgeben. Selbst zu unserer etwa dreimal so breiten Leinwand passte der Klang. Man hatte nie das Gefühl, es würde sich alles nur in der Mitte der Leinwand abspielen - klasse! Das Trio klingt zwar nicht perfekt neutral, aber sehr homogen. Verlieh die leichte Mittenbetonung der Musik einen eigenen Charakter, so brachte sie im Gegenzug beim Heimkino auch ein Plus an Sprachverständlichkeit..."

Fazit:

Mit 5.1 aus vier Elementen hat KEF eine Marktnische besetzt, die das Potenzial hat, zum Mainstream zu werden. Vor allem der rasant wachsende Flat-TV-Markt generiert Bedarf an Heimkino-Beschallungen, die sich optisch unauffällig ins heimische Ambiente einfügen. Neben den aktiven Klangbalken mit virtuell erzeugten rückwärtigen Schallanteilen ist die Beschallung mit einem schmalen Balken unter dem TV, zwei zierlichen Rear-Speakern und einem potenten Subwoofer sicherlich auch ein gangbarer Weg. KEF beweist mit dem KHT 8005, wie gut das funktionieren kann.

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: gut