KEF Q 300 bei HIFITEST im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
KEF Q 300

2-Wege-Bassreflex-Regallautsprecher, 165 mm Uni-Q-Chassis


Zum Produkt
KEF Q 100

2-Wege-Bassreflex-Regallautsprecher, 130 mm Uni-Q-Chassis


Zum Produkt
KEF Q 200 c

3-Wege Bassreflex-Center-Speaker, 130 mmm Uni-Q-Chassis


Zum Produkt
KEF Q 400 b

Geschlossener Subwoofer mit 250 mm Woofer und 200 Watt


Zum Produkt
KEF Q100 5.1-System

5.1-Heimkino-Lautsprecherset


Zum Produkt
KEF Q500 5.1-System

5.1-Heimkino-Lautsprecherset


Zum Produkt
KEF Q-Series Home Cinema Set 1

Surround-Lautsprecherset


Zum Produkt
KEF Q-Series Home Cinema Set 2

Surround-Lautsprecherset


Zum Produkt
KEF Q-Series Home Cinema Set 3

Surround-Lautsprecherset


Zum Produkt
KEF Q300 + Yamaha R-N602

Regallautsprecher + Netzwerk-Receiver


Zum Produkt
KEF Q100 + Yamaha R-N402D

Regallautsprecher + DAB-Netzwerk-Receiver


Zum Produkt
KEF Q700-Surround-Set + Yamaha RX-A2060

5.1 Lautsprecherset + AV-Receiver


Zum Produkt
KEF Q500-Surround-Set + Yamaha RX-A860

5.1 Lautsprecherset + AV-Receiver


Zum Produkt
KEF Q300-Surround-Set + Yamaha RX-AS710D

5.1 Lautsprecherset + AV-Receiver


Zum Produkt
HIFITEST: Highlight (ab 2/10)
KEF Q 300

6/2010

Testauszug:

"...da es in diesem Test um ein Mehrkanalsystem geht, darf natürlich die passende Tieftonunterstützung in Form eines potenten Subwoofers nicht fehlen. Dieser nennt sich Q400b und erfreut sich einer reichhaltigen Ausstattung, die auch größere Räume bis zu einer Fläche von 35 Quadratmetern mit adäquater Schallleistung bedient. Verantwortlich dafür ist in erster Linie das 250-Millimeter-Bass-Chassis, welches seinen Platz in der Front des geschlossenen Gehäuses findet. Angetrieben wird es von der perfekt auf ihren Einsatzzweck abgestimmten 200 Watt leistenden Class-D-Endstufeneinheit, die direkt am rückseitig montierten Aktivmodul des Basswürfels platziert wurde. Hier finden sich auch die beiden Niederpegeleingänge, zwei Regler zur stufenlosen Justage der Lautstärke und Übergangsfrequenz sowie ein Schalter zur Phasenumschaltung. Doch es kommt noch besser, denn KEF stattete seinen Q400b noch mit einem zusätzlichen Bass-Boost (in diesem Fall einfach "EQ" genannt) aus, welcher eine Pegelerhöhung um sechs bzw. zwölf Dezibel bei einer Frequenz von 40 Hertz erlaubt..."

"...obwohl das neue Q-Sextett schon kurz nach dem Auspacken für einen klanglichen Hochgenuss sorgt, gönne ich ihm trotzdem die übliche 48-stündige Einspielzeit. Zwei Tage später ist es dann so weit, und nach der erneuten Einmessung und Feinjustage starte ich mit Eric Claptons "Tears in Heaven" in Stereoversion. Nach ein wenig Ausrichtungsarbeit bilden die beiden Q300-Monitore eine nahezu perfekte Bühne vor mir ab, auf der Gesang und Instrument des Gitarrenvirtuosen perfekt reproduziert, ja fast greifbar werden und eine mitreißende Live-Atmosphäre in unseren Hörraum zaubern. Selbst in höheren Pegellagen bleibt die Stimme stets sauber und ihrer typischen Leichtigkeit nicht beraubt, während die begleitende Gitarre durchweg präsent bleibt, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Mit "The Clone Wars" geht es anschließend endlich in den Mehrkanaltest und in diesem steht das KEF-System seiner hervorragenden Stereo-Performance in nichts nach. Im Gegenteil, denn schon in der satten und detailreichen Reproduktion des Soundtracks besticht das Sextett durch seine breite Bühnen- und umhüllende Effektwiedergabe. Letztere versetzt mich mitten ins Geschehen der mittlerweile auf Christophsis laufenden Kampfhandlungen zwischen den von den Jedi angeführten Klonkriegern und der Separatisten-Armee. Um mich herum schlagen Geschosse ein und toben wilde Gefechte mit Laserschwertern und Laserkanonen. Und jetzt kommt der Subwoofer ins Spiel, der trotz seiner kompakten Form auch vor der Darstellung tiefster Schallanteile nicht zurückschreckt, die er sauber und präzise zu Gehör bringt. Doch damit nicht genug, denn selbst in dieser turbulenten Passage werden alle weiteren Details wie Stimmen und kleinste Hintergrundgeräusche unverfälscht und deutlich reproduziert. Und obwohl die Kampfszene mehrere Minuten andauert, habe ich nie das Gefühl, vom Klang erschlagen zu werden. Im Gegenteil, diese Passage bereitet mir so viel Spaß, dass ich den Lautstärkeregler auch hier noch ein wenig aufdrehe..."

Bewertung:

+ sehr gute Bühnenabbildung
+ schöne Effektreproduktion
+ sehr guter Subwoofer

Fazit:

Egal ob Stereo- oder Mehrkanalwiedergabe, KEFs neue Q-Serie steht für eine saubere und präzise Musikreproduktion, wie für echten Kinospaß in den eigenen vier Wänden. Und damit nicht genug, denn neben der exzellenten Klangdarstellung besticht das Set durch seine perfekte Ausstattung und hervorragende Verarbeitung. Wer nun noch ein Argument für den Kauf eines Q-Systems der Marke KEF benötigt, den wird zweifellos das extrem faire Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Spitzenklasse: 1,1

Preis/Leistung: hervorragend

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2 x KEF Q300, 1 x KEF Q200c, 2 x KEF Q100 und 1 x KEF Q400b.