KEF R700 bei STEREOPLAY im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
KEF R700

3-Wege-Standlautsprecher


Zum Produkt
STEREOPLAY
KEF R700

3/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 3/2014 auf den Seiten 26 bis 35 wurden sechs Paar Standlautsprecher im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...beim ersten Hördurchgang - es lief Bachs Matthäus-Passion (dirigiert von Sigiswald Kuijken) - punktete die KEF mit einem geradezu atemberaubend realistischen Hologramm: Wer die Augen schloss, wähnte sich im weiten Kirchenraum, in dem die Aufnahme gemacht wurde. Allerdings hatte die R700 einen Hang zur Gemütlichkeit und erzeugte eher eine Atmosphäre des Kerzenscheins in der Dämmerung denn des grellen Scheinwerferlichts. Um die volle Auflösung und ihre typisch seidige Transparenz zu genießen, sollte die R zudem genau auf den Hörer ausgerichtet werden; außerhalb des Sweet-Spots kann es ruhig etwas verhangen klingen. Wie passt ein solcher Charakter zu harter Musik? Erstaunlich gut! Wenn auch bei Metallicas "And Justice For All..." der aggressiv-treibende Grundcharakter der Scheibe zugunsten einer wärmeren Musikalität und Distanz zurückstehen musste, zauberte die R700 doch einen knüppelharten Rhythmus in den Hörraum und lieferte so ein echtes Metal-Brett. Wer Wert legt auf Wärme und natürlichen Raum, findet in ihr einen perfekten, bezahlbaren Spielpartner..."

Fazit:

Atemberaubend holografische und natürliche abbildende Box mit eher warm-unaufdringlichem Klangcharakter. Sie spielt nicht ganz so explosiv, dafür stundenlang ermüdungsfrei, benötigt aber etwas Fürsorge bei Raumakustik und Aufstellung.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: gut – sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut