Magnat Quantum 557 bei HIFITEST im Test

HIFITEST

2/2010

Testauszug:

"...wir gönnen den Quantum-557-Standboxen reichlich Platz zu den Seiten- und Rückwänden, da sonst der Tieftonbereich aufgrund der Doppelbassbestückung schnell zu dominant sein könnte. Ansonsten zeigen sich die Lautsprecher unkapriziös, im klassischen Stereo-Dreieck aufgestellt und nicht auf den Hörplatz ausgerichtet, spielen sie am besten. Wie immer dürfen sich die Lautsprecher eine ganze Weile lautstark im Hörraum austoben, bevor wir mit unseren Testerohren auf sie losgehen. Im Tieftonbereich geht das Pärchen sehr herzhaft zur Sache und schiebt mächtige Basswellen in den Hörraum. Dabei agieren sie überaus präzise, egal ob bei gestrichenem Kontrabass oder hart angerissenem E-Bass. Versuchsweise stellen wir die Quantums etwa 30 cm vor die Rückwand. Schnell wird klar, dass dies keine gute Idee war: Der Bass wird zu dominant und verliert deutlich an Präzision. Gönnen Sie ihren Lautsprechern also mehr Luft im Rücken, oder verschließen Sie bei wandnaher Aufstellung das Bassreflexrohr mit Schaumstoff. So können Sie einen zu dominanten Bassbereich etwas bändigen. Also, zurück an die ursprüngliche Position und weiter im Test. Die Mitten und Höhen sind im Pegel zurückgenommen, spielen etwas verhaltener als der Tiefton. Dennoch klingt die Quantum 557 ausgewogen, stellt Sänger und Instrumente mit korrekter Größe in den Hörraum und bietet den notwendigen Glanz in den höchsten Tonlagen. Beim Musizieren öffnen die Quantum-Lautsprecher einen klar definierten Raum mit ausreichend Tiefe und Weite, die den Akteuren viel Luft zum Agieren lässt..."

Bewertung:

+ druckvoller Klang
+ sehr pegelfest
+ gute Ausstattung

Fazit:

Die Magnat Quantum 557 spielt gut, und zwar richtig gut. Sie kostet wenig, hält klanglich dennoch mit teureren Lautsprechern mit und verträgt auch einen kräftigen Dreh am Lautsprecherregler. Klasse Klang, sehr gute Technik - es wurde tatsächlich nur an den Oberflächen etwas gespart.

Preis/Leistung: sehr gut

Oberklasse: 1,3