Marantz AV7701 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

12/2012

"In der Audiovision-Ausgabe 12/2012 auf den Seiten 38 bis 40 wurde die Vorstufe Marantz AV7701, die Endstufe Marantz MM7025 und die Endstufe Marantz MM7055 als Kombination getestet."

Testauszug:

"...so beweist die Kombi beispielsweise mit "Marvel's The Avengers", dass sie es richtig krachen lassen kann: Die außerirdischen Chitauro toben sich in New York derart aus, dass die Bässe den Magen der Zuhörer nur so erschüttern, und auch der Gegenangriff der Avengers kommt dynamisch und mit Wucht. Richtig Spaß macht die Kombi unter anderem deshalb, weil sie nicht nur die Action-Gangart beherrscht, sondern auch feine Details akkurat und dabei doch locker darstellt. Lindsay Buckinghams energisches und virtuoses Gitarrenspiel auf der Live-DVD "The Dance" von Fleetwood Mac bringt das Marantz-Trio emotional und lebendig zu Gehör. Da sitzen dann selbst erfahrene Tester gebannt im Hörraum und können kein Ende finden - diese DVD muss man von Anfang bis Ende genießen. Mit der Kraft und dem Gefühl, das die Kombi an den Tag legt, darf sich kein simpler AV-Receiver anlegen, auch nicht die aus dem eigenen Hause: Überlegen verweist sie alle in Sachen Selbstverständlichkeit, Dynamik und müheloser Ortbarkeit in ihre Grenzen. Selbst die mittlerweile langjährige Referenz von audiovision, die Vor/End-Kombi von Anthem, hat es trotz ihres mehr als doppelt so hohen Preises nicht leicht, sich merklich abzusetzen. Die Marantz-Kombi spielt nur einen Tick weniger transparent, eine Winzigkeit rauer und im Bass nicht ganz so zupackend. Erkennen lässt sich das vor allem bei hohen Lautstärken, etwa wenn 3 Doors Down es auf "Away From The Sun" so richtig krachen lassen. Das gelingt den Anthems dann doch spürbar souveräner..."

"...Stereomusik von der normalen CD gehört gemeinhin nicht unbedingt zu den herausragenden Stärken von Heimkino-Komponenten. Nicht so im Fall der Marantz-Kombi. Schaltet man sie in den Pure Direct-Modus, gibt sie sich ausgesprochen audiophil. Ihre Darstellung von "Jazz at the Pawnshop" beispielsweise muss sich auch im Vergleich zu hochwertigem, reinen Stereo-Equipment keineswegs verstecken..."

Bewertung:

+ reichhaltige Ausstattung
+ nahezu perfekte Messwerte
+ hervorragender Klang
- Fünfkanal-Endstufe mit eingeschränkter Leistung
- Schärfeverlust bei hochskaliertem Analog-Video

Fazit:

Dass Marantz nicht nur Komponenten für feingeistige High-Ender im Programm hat, beweist die neue Vor/End-Kombi mit Nachdruck. Sie gibt krawalliges Action-Getöse ebenso selbstverständlich wieder wie hochwertigste und fein ziselierte Musikaufnahmen in Mehrkanal- und Stereoton. Und kann dazu mit einer hoch aktuellen Ausstattung überzeugen. Was das bedeutet? Selbstverständlich ein audiovision-Highlight!