Marantz PM 4001 OSE bei STEREO im Test

STEREO
Marantz PM 4001 OSE

1/2006

Testauszug:

"...nach einer angemessenen Einspielzeit setzte sich die Anlage denn auch mit einem derart spritzigen und schmissigen Klangbild in Szene, dass wir uns verwundert die Augen rieben. Da ging richtig die "Luzi" ab..."

"...bei aller Spielfreude wusste das schmucke silberne Set mit seinen edlen Fronten aus gebürstetem Aluminium aber auch mit konsequentem Spielfluss und einer unerwarteten Räumlichkeit zu überzeugen. Hier wird jegliches Musikmaterial in sich schlüssig reproduziert. Ob es nun ein audiophiles Stück wie etwa Livingston Taylors "Isn´t She Lovely" von der Stereo-Hörtest CD III ist oder das punkig-flippige "OK" vom Solodebut des Ärzte-Frontmannes Farin Urlaub, die beiden "Marantze" wussten mit ihrem eher warmen und runden Grundcharakter stets zu gefallen. Auch ein waschechtes Hardrock-Brett wie etwa AC/DCs "Back in Black" kam über die beiden getunten Basismodelle richtig gut. Dabei empfehlen sie sich vor allem für Langzeithörer - nie werden sie nervig oder aufdringlich..."

Fazit:

Tuning bringt´s. Mit seinen OSE-Versionen bietet Marantz ein volles (Klang-) Programm zu einem günstigen Kurs. Da macht der neue CD 5001 OSE keine Ausnahme. Er verwöhnt mit einem knackigen, kräftigen aber auch feinfühligen Charakter. Preistipp!

Preis/Leistung: exzellent

Getestet wurde ein Set bestehend aus Marantz CD 5001 OSE und Marantz PM 4001 OSE.