Marantz MM7055 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Marantz MM7055

5-Kanal Endstufe


Zum Produkt
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

4/2011

"In der Stereoplay-Ausgabe 04/2011 auf den Seiten 58 bis 62 wurde eine Kombination aus der Vorstufe Marantz AV 7005 und der Endstufe Marantz MM 7055 getestet."

Testauszug:

"...am Quintett der Sonics-Lautsprecher mussten sich dann auch die Endstufen des MM 7055 beweisen. Erste zaghafte Versuche mit den üblichen Test-CDs wie etwa der stereoplay-exlusiven Yello-Aufnahme von "The Expert" demonstrierten bereits recht anschaulich, wie feindynamisch und detailreich das japanische Duo die Musik behandelt und ließen erstaunlich tief in die Klangwelt der famosen Schweizer blicken. Zur Verifizierung schwenkten die Tester auf einen natürlichen Klangkörper um. Mit Dave Brubecks remastertem Meisterwerk "Time Out" zeigte sich, wie extrem gelöst und feingliedrig vor allem der AV 7005 agiert - und wie er in Verbindung mit dem MM 7055 absolut mühelos aufspielt. Das galt erst recht, wenn die Tester von "Stereo" auf "Pure Direct" umschalteten. Die Abkürzung des Signalwegs an jedem Processing vorbei ließ gar audiophiles Freudestrahlen aufkommen: Die Hörer erlebten einen tiefen, scharf gezeichneten Raum. Doch Pure Direct kann man eben nur nutzen, wenn Aufnahme und Lautsprecher exakt zueinander passen - etwa CD und ein Vollbereichs-Stereopaar. In Surround verwendet man es selten. Aber auch mit vollem Signalprocessing und Bassmanagement legte die Vorstufe eine flotte Sohle aufs Parkett und verblüffte die Tester stets mit ihrer unangestrengten Art, die man von Receivern ähnlicher Preisklasse wie die Kombi aus Vor- und Endstufe nicht gewohnt ist. Man konnte, insbesondere bei hochauflösenden Musikeinspielungen, immer tief in den Raum hören. Konturen und Körper waren bei Instrumenten wie Sängern gut ausbalanciert. Auch die Abbildung matrizierter Aufnahmen mit Dolby ProLogicII gelang stets stabil und scharf - fast so, als spielte eine diskrete Aufnahme. Super. Mit dem Science-Fiction-Film "Serenity" durfte dann der MM 7055 die Muskeln spielen lassen. Die Notlandung des titelgebenden Raumschiffs überlebten die Frontlautsprecher nur durch einen reaktionsschnellen Griff der Tester zum Lautstärkeregler. So einen ungebremsten Leistungsschub mit den subsonischen Anteilen der Aufnahme kannte stereoplay von Receivern nicht. Die separate Endstufe besitzt offenbar deutlich mehr Puste und Muskeln. Das macht Spaß. Die getrennten Marantz-Komponenten überraschten die Redakteure klanglich aufs Positivste dank ihrer leichtfüßigen und völlig ungestressten, dabei feinfühligen und trotzdem zupackenden Art mit schier unglaublichen Kraftreserven. Ein tolles Paar..."

Fazit:

Erstaunlich preiswerte 5-Kanal-Endstufe mit verblüffender Leistungsreserve bei hoher Aussteuerung aller Kanäle. Bietet eine angenehme Mischung aus Fein- und Grobdynamik bei stets guter Kontrolle.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: überragend