Marantz PM6004 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)
Marantz PM6004

12/2011

"In der Stereoplay-Ausgabe 12/2011 auf den Seiten 18 bis 21 wurde der Marantz PM 6004 und der Marantz CD 6004 als Kombination getestet."

Testauszug:

"...im Hörtest agierte der CD 6004 ein Eckchen klarer und bewegter als der 6003: Eingespannt in eine Referenzkette, holte der Neue aus CDs etwas mehr Finesse, mehr Atmosphäre heraus. Dies war auch im Kontext mit dem PM 6004 noch zu hören - zumal dieser sich ebenfalls profilieren konnte. Der PM 6003 hatte zwar schon ordentlich Eindruck geschunden. Doch wieder konnten es die Tester kaum fassen, dass der über die zarten Leiterbahnen pulsierende Strom die Sonics Allegra dermaßen in Wallung versetzte. Der PM 6004 zeichnete schärfere Bass-Konturen, Klavierläufe perlten mit mehr Glanz, und die Stimme der schönen Jazz-Diseuse Ulita Knaus, ihr Atem, ihre geschmeidige Phrasierung erzeugten Gänsehaut pur. Zuletzt blieb es bei der bewährten - und fantastischen Wertung von 41 Punkten. Dies weniger aus musikalischen Gründen, sondern vor allem, weil etwa der Yamaha AS 700 bei vergleichbarer Feinheit noch größere Berge versetzen kann. Die neue Marantz-Kombi schlug sich auch an sehr preiswerten Boxen prächtig. Doch für den anspruchsvollen HiFi-Aspiranten geht die Marantz-Rechnung ebenfalls voll auf. Er braucht vor allem nicht lange zu suchen: Eine Kombi für den Preis, die schöner aussieht und besser klingt, gibt es nicht!..."

Fazit:

Am Vorgänger, dem Highlight PM 6003, gab es im Grunde nichts mehr zu verbessern. Trotzdem gelang Marantz beim PM 6004 eine Klangverfeinerung - hin zu dem mit Abstand besten Amp seiner Klasse.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: überragend