Marantz SR5004 bei AUDIO im Test: Testsieger

Audio: Testsieger (ab 01/10)

2/2010

Testauszug:

"...der Marantz musste sich nicht nur den Referenzen stellen, sondern auch das schwere Erbe seines Vorgängers SR-5003 antreten, der genau vor einem Jahr im Vergleich siegte und als sauber, elegant und harmonisch bezeichnet wurde. Und er enttäuschte nicht - locker und sauber stellte er die Instrumente in den Raum und bettete Tracy Chapmans Stimme harmonisch in das musikalische Ganze ein. Der SR-5004 war weder so dynamisch wie der Denon noch so druckvoll wie der Onkyo - doch das Gesamtgebilde passte, so dass er am Onkyo vorbeizog und sich im Stereodurchgang ein Remis mit dem Denon verdiente. Das positive Bild des Marantz änderte sich auch im Surround-Durchgang nicht. Ob Johannes Brahms Adagio (Konzert für Klavier + Orchester Nr.1, D-Moll, Opus 15) oder Norah Jones' "Nightingale" ("Live In New Orleans") - der Spielfluss des Marantz begeisterte immer wieder aufs Neue. Jane Monheits Stimme in „Can't Take That Away From Me"("Legends Of Jazz"), in Dolby True HD klang direkt und fein differenziert, der Kontrabass straff und präzise..."

Bewertung:

+ AV-Receiver ohne klangliche Schwächen
- magere Ausstattung

Klangurteil: 85 Punkte

Preis/Leistung: sehr gut