Marantz SR6008 bei AUDIOVISION im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)

9/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 9/2013 auf den Seiten 46 bis 54 wurden vier AV-Receiver im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...mit 161 Watt Sinusleistung pro Kanal lässt der SR 6008 im Stereobetrieb keine Wünsche offen und versorgt auch Vier-Ohm-Boxen souverän. Bei voller Aussteuerung im Sieben-Kanal-Betrieb fällt die Leistung mit je 66 Watt etwas geringer aus, an Sechs-Ohm-Lautsprecher schickt er etwas dürftige 62 Watt. Mit einer maximalen Fünf-Kanal-Leistung von 475 Watt an vier Ohm muss sich der Marantz aber nicht vor den ähnlich leistungsstarken Kontrahenten Onkyo NR828 oder Yamaha 1020 verstecken. Bei 5.1-DTS-Ton wie Steely Dans "Gaslighting Abbie" kommt die Musikalität und nuancierte Klangqualität des Marantz im Pure-Direct-Modus voll zur Geltung. Auch bei hohen Pegeln entsteht ein rundes Klangvolumen in Verbindung mit unseren CM9-Referenzboxen aus dem Hause B&W. Bei der Einmessung werden die Abstände zentimetergenau erfasst. Die Funktion "Dynamic EQ" hebt pegelabhängig die Bässe in allen Audyssey-Modi an - ohne sie klingt es zwar weniger spektakulär, dafür aber neutraler. Beim Umschalten zwischen den Modi ertönt "Audyssey Flat" etwas zu hell, während "Audyssey" die Transparenz nur dezent steigert. Wer möchte, kann den Klang der Frontkanäle mit dem Höhenfilter "Heimkino-EQ" zähmen oder mit dem manuellen Neun-Band-Equalizer Frequenzen oberhalb von 63 Hz auf allen Lautsprechern außer dem Subwoofer nachregeln. Stereomusik klingt mit guten Boxen im neutralen Pure-Direct-Modus am besten, insbesondere DSD-Ton wie der Gershwin-Klassiker "Summertime" auf der "30th Anniversary"-SACD von Marantz..."

Bewertung:

+ überzeugende Klangqualität
+ flexible Anschlüsse
- spärliche Anschlüsse
- eingeschränkte Sieben-Kanal-Leistung

Fazit:

Marantz bietet mit dem SR 6008 einen vielseitigen, gut bedienbaren AV-Receiver. Er spielt Musikdateien besser als viele andere ab und besticht durch Klangtreue. Für große Sieben-Kanal-Systeme ist seine Leistung jedoch etwas gering.