Marantz SR7009 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

12/2014

In der audiovision Ausgabe 12/2014 auf den Seiten 36 bis 54 wurden fünf AV-Receiver getestet

Testauszug:

"... um mangelnde Leistung muss man sich beim SR 7009 keine Gedanken machen: Denn auch wenn es sieben Boxen gleichzeitig zu versorgen gilt, stehen rund 90 Watt pro Kanal zur Verfügung - selbst große Standboxen-Arrangements versorgt der Marantz somit problemlos. Eine gute Sache ist der manuell oder automatisch zuschakbare Eco-Modus, der den Stromverbrauch halbiert, wenn die Leistung gerade nicht gebraucht wird. Im Hörtest überzeugt der Marantz durch ein sattes, sauberes Klangbild: Das erstklassig abgemischte Album "Two Against Nature" von Steely Dan reporduziert er in der Dolby- wie DTS-Fassung präzise, klangneutral und mit stabilem Bassfundament. Auch bei gehobenen Pegeln bleibt der Klang aufgeräumt und stressfrei. In den Hörmodi "Direct" und "Pure Direct" steuert der Receiver alle Boxen ungefiltert (Fullrange) an - wer das gut funktionierende Bass-Management nutzen will, wählt daher die Hörmodi Dolby oder DTS. Bei Filmton begeistert der Marantz mit einer superben Dynamik, etwa wenn in "Olympus Has Fallen" Sniper-Gewehre den Hörer aus dem Sessel reißen, oder im Dolby-TrueHD-Trailer "Spheres" Bassdruckwellen das Fenster vibrieren lassen.

Die Einmess-Automatik, die im zweiten Hördurchgang zum Einsatz kam, sollte man auf jeden Fall Durchlaufen lassen - selbst, wenn man den natürlich klingenden Audyssey-EQ, der in Einstellung "Reference" zu besser verständlichen Diablogen und präziser Surround-Abbildung führte, nicht nutzen will. Denn erst nach der Einmessung stehen die Schaltungen Dynmic EQ und Dynamic Volume zur Verfügung, die den Klang besonders bei leiser Wiedergabe durch angehobene Bässe (Loudness) und reduzierten Dynamikumfang verbessern. ..."

"... im Stereo-Betrieb gefiel uns der Marantz mit seiner kräftigen, druckvoll-temperamentvollen Spielweise so gut wie bei Surround, wobei wir zwischen HDMI und Optik-Kabel einen leicht abweichenden Klang heraushören konnten. Via HDMI musiziert der Marantz einen Tick höhenreicher - welche Zuspiel-Variante uns besser gefiel, hing ganz von der Musik ab. Die Unterschiede zwischen den Modi "Stereo" und "Pure Direct" waren hingegen mehr erahn- als hörbar, zumal das Umschalten eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, wass den direkten Vergleich erschwert. ..."

Bewertung:

+ präziser und neutraler Klang

+ reichhaltige Ausstattung

+ Upgrade-Option auf Auro 3D

+ Eco-Modus senkt bei Bedarf Stromverbrauch

- Bedienung teilweise kompliziert

Fazit:

Für vergleichsweise günstige 1.700 Euro hat Marantz mit dem SR 7009 ein Top-Modell auf den Markt gebracht, das sich hören und sehen lassen kann. Auch die Ausstattung muss sich nicht hinter den teureren Flagschiff-Kokurrenten verstecken. Das ist uns ein "Highlight" wert.