Marantz UD7006 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

12/2011

"In der Audiovision-Ausgabe 12/2011 auf den Seiten 20 bis 21 wurde der Marantz UD7006 getestet."

Testauszug:

"...der Marantz erfüllt alle wichtigen Kriterien für eine Top-Bildqualität. Er zeigt Blu-rays sowohl in 2D als auch in 3D mit korrekten digitalen Pegeln für Luminanz und Farbe und in originalgetreuer Schärfe. Nur ultraschwarze Bildinhalte werden gekappt, weshalb man in speziellen Testbildern den dunkelsten Balken nicht sieht. Das erschwert unter Umständen die Justage der Helligkeit am Display, mindert die Bildqualität aber nicht. Neben der perfekten Vollbildwiedergabe von Kinofimen mit 60 und 24 Bildern überzeugt der Videoprozessor auch bei TV-Material. Selbst HD-Videos im Format 1080/30p erscheinen flimmerfrei, sofern man den Progressive-Modus von "Auto" auf "Film" ändert. Für 2D-Filme stehen effektive Bildkorrekturen bereit: Der Regler "Konturenschärfe" hebt harte Kanten an, während mit "Schärfe" feine Details verstärkt werden..."

"...mit hochskalierten DVDs stimmen die Farbpegel nicht genau: Grüne Farben wirken zu matt, rote eine Spur zu intensiv. Dieser "PAL-Upscaling-Bug" entfällt, wenn man die HDMI-Auflösung auf 576i oder 576p stellt. Denon, von dem die Videotechnik im Marantz stammt, behob den gleichen Fehler beim DBP-4010UD per Software-Update. Ansonsten passt alles, Schärfe und Qualität der Skalierung überzeugen bei DVDs ebenso wie das De-Interlacing. In unserem Stolperstein "Sechs Tage sieben Nächte" gibt es beim Treffen von Harrison Ford und Anne Heche am Flugplatz keine Flimmerstörungen, auch die Strandszene läuft im Modus "Auto" sauber durch. In der Rummelplatzszene aus "Space Cowboys" flimmern die Baulatten für Sekundenbruchteile. Im Vollbildmodus "Film" fallen auch diese letzten Störungen weg..."

"...um DSD-Ton (Direct Stream Digital) über HDMI auszugeben, muss man vor dem Einlegen einer SACD den "Sound Mode" von Stereo auf "Multi" umstellen. Analogen Mehrkanalton gibt der Marantz dagegen nur bei deaktiviertem HDMI-Ton aus. Die analogen Signale haben den Vorteil einer kurzen Signalführung, dazu entfällt kabelbedingter Jitter. Welches Tonformat mit SACDs oder bei Bitstreamton besser klingt, hängt aber von der Gerätekombination ab. Am AV-Receiver Pioneer SC-LX 85 waren nur minimale Unterschiede auszumachen. Bei Mehrkanalton auf der SACD "In Modern Times" mit Spyra Gyra klangen Streicher und Bläser in der analogen Verbindung etwas angenehmer, auf der Demo-Blu-ray von Dolby überzeugte HDMI-Bitstreamton mit der besseren Dynamik. Im "Pure Direct"-Modus schließlich mutiert der Marantz zum audiophilen Player der Extraklasse, was seine herausragenden Labor-Messwerte unterstreichen..."

Bewertung:

+ sehr gutes Bild in 2D und 3D
+ spielt SACD und DVD-Audio
+ spielt viele Media-Dateien über USB und DLNA
- fehlerhafte Farben beim DVD-Upscaling
- keine Tonverzögerung für analogen 7.1-Ton

Fazit:

Beim UD 7006 legt Marantz den Schwerpunkt auf höchste Klangqualität und superbe analoge Audiotechnik - dafür gibt es von uns ein Highlight. Darüber hinaus liefert der Player 3D-Filme in Top-Qualität und spielt viele Medien über USB und Netzwerk ab. Die leichten Farbfehler bei DVDs schmälern den hervorragenden Gesamteindruck nicht.