Mordaunt-Short Alumni bei AUDIO im Test: Empfehlung

Audio: Empfehlung (ab 01/10)
Mordaunt-Short Alumni

9/2010

Testauszug:

"...mit sanften Klängen wie dem 1. Aufzug von Wagners Oper "Tannhäuser" fühlte es sich bei moderaten Pegeln am wohlsten. Keine Angst vor Klassik, mochten sich die Mordaunt-Short-Entwickler gedacht haben, denn die feinzeichnende und ungewohnt natürlich Gangart der kleinen Alumnis hätte man eher bei einer großen, audiophil abgestimmten Standbox vermutet. Die Vorzüge der hochauflösenden Mehrkanalspur äußerten sich aber nicht nur in einer feinen Differenzierung des musikalischen Geschehens, sondern auch in einem gerade erschreckend realistischen Opernraum, der altgewohnte Stereohörer aufhorchen lassen dürfte. Auch mit moderneren Klängen harmonierte das Alumni-Set bestens und sprühte bei Stevie Wonders Abschiedstour nur so vor Spielfreude und Detailreichtum. Dazu sorgte der kleine Woofer für einen nicht übermäßig durchsetzungsstarken, aber präzisen und durchgehend groovenden Tiefton. Allenfalls bei deutlich gehobenen Pegeln ließ dieser, etwa bei Actionfilmen a la "X-Men", doch an Autorität vermissen - hier atmeten die Salliten doch etwas sehr schwer. Eine handfeste Überraschung gab es in Stereo: Noch kaum ein bezahlbares Surroundset konnte Katie Meluas "Shy Boy" so fein und musikalisch wiedergeben wie das kleine Alumni..."

Bewertung:

+ audiophil klingendes Set mit neutralen und räumlichen Klängen
+ auch leise und in Stereo ein Genuss
- Lautstärke limitiert
- bei Filmen fehlt Autorität

Preis/Leistung: überragend

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 4 x Alumni 2, 1 x Alumni 5 und 1 x Alumni 9.