Musical Fidelity M6si bei STEREOPLAY im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

9/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 9/2014 auf den Seiten 18 bis 20 wurde der Musical Fidelity M6si getestet."

Testauszug:

"... im Hörtest beeindruckte der Musical Fidelity auf Anhieb durch seine straffe, stringente Wiedergabe und dynamische Autorität. Verstärker oder Lautsprecher - der M6 ließ keinen Zweifel daran, wer von beiden der Herr im Haus ist. Da gab es kein Nachdröhnen oder Wummern - der Musical Fidelity führte die Chassis wie an der Abschleppstange. Treibende Gitarren-Grooves wie bei David Munyons "Four Wild Horses" (von der stereoplay-CD "Ultimate Tunes 2") kamen mit vitaler Energie und klarem Vorwärtsdrang. Er war auch genau der richtige Amp, um großen klassischen Werken wie "Mars, Bringer Of War" aus Gustav Holsts "Planets" (auch von "Ultimate Tunes 2") die nötige Tieftonschwärze und dynamische Dramatik einzuhauchen, und scheute sich nicht davor, selbst an großvolumigen Schallwandlern wie der B&W 802 ein dynamisches Feuerwerk in Originallautstärke zu entfachen. Straffheit, Randschärfe, ein sehr tief herabreichender, explosiver Tiefbass und kräftige, leuchtende Klangfarben - das sind die Stärken des neuen Musical Fidelity. Hinzu kommt unbändiges Temperament. Der Creek Destiny versuchte es mit ein wenig mehr Lockerheit, hatte aber, gemessen am unbedingten Führungsanspruch des M6, eindeutig das Nachsehen. Der Musical Fidelity spielte subjektiv vielleicht nicht ganz "charming", jedoch mit spürbar mehr Konturenschärfe und Verve. "Lieber 24/96 in Top-Qualität als halbherziges 24/192." So lautete das M6-Motto bei der Wiedergabe via USB-Eingang. Wie schon analog galt auch hier die Devise "alles unter Kontrolle". Der M6 zeichnete voll und sauber durch, wodurch das Klangbild eine sehr konkrete, kraftvolle Note erhielt, ohne es dabei jedoch an Charme oder Leuchtkraft vermissen zu lassen. Auch das Phonoteil punktete im Hörtest: Es erreichte zwar nicht ganz die Strahlkraft von Super-Phono-Pre-Amps, spielte aber dennoch sehr lebendig, frei und offen mit angenehmer Konturenschärfe. ..."

Fazit:

Hochwertig verarbeiteter, ultrasolider Vollverstärker - leistungsstark und mit Phonoteil und USB-Eingang sehr anschlussfreudig. Farbenprächtiger, bassgewaltiger, stringenter, aber dennoch lebendiger Klang - auch über Phono und USB.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut – sehr gut

Preis/Leistung: überragend