Musical Fidelity V-LPS bei AUDIO im Test

AUDIO

7/2010

"In der Audio-Ausgabe 07/2010 auf den Seiten 116 bis 127 wurden 5 Phono-Vorverstärker im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...Musical Fidelity hat es mit der V-LPS geschafft, für 165 Euro eine Phonostufe zu bauen, die nicht nur der Beschriftung nach, sondern auch in Labor und Hörraum als echt MC-tauglich gelten darf. Wenn ein DL-103 so vital losdonnert, so packend groovt wie über die britische Spardose, dann ist den Entwicklern offensichtlich schon mal das Wichtigste gelungen: in ihrem Kampf gegen Rauschen, Klirr und andere Nichtlinearitäten nicht gleich noch das Nutzsignal auszubremsen. Mancher MC-Preamp ist hier schon übers Ziel hinausgeschossen, hat messtechnisch einen vielversprechenden, gehörmäßig jedoch einen sterilen, faden Eindruck hinterlassen. Der V-LPS gehört nicht zu dieser Gruppe. Er lässt der Musik nicht nur ihren Schwung und ihre dynamische Wucht, er scheint diese Faktoren sogar noch zu betonen. Besonders auffällig ist diese Abstimmung im Bass: Mehr wäre wirklich nicht gut, weniger kennt man von anderen erschwinglichen Phonokästchen, will man aber nach einer Proberunde mit dem V-LPS nicht mehr akzeptieren - zumal sich der füllige, kraftvoll pulsierende Tiefton der Musical Fidelity im Labor nicht als Effekt entpuppt, sondern stets auf der Basis mustergültig linearer Verstärkung steht. Dass richtig teure Preamps im Mittelhochton noch besser durchzeichnen, verzeiht man da gern..."

Bewertung:

+ hat nur das nötigeste, aber das in sehr guter Qualität
+ toller Bass

Klangurteil: 95 Punkte