NAD C 316BEE-ACN (titan) bei AUDIO im Test

AUDIO
NAD C 316BEE-ACN (titan)

8/2011

"In der Audio-Ausgabe 8/2011 auf den Seiten 110 bis 113 wurde der NAD C-446 getestet."

Testauszug:

"...tonal wirkt der C-446 etwas schlanker und heller als der Marantz NA-7004, was Geschmackssache ist: Einerseits wäre etwas mehr Körper bei der einen oder anderen Platte schön, andererseits läuft der betont straff organisierte NAD dadurch nie Gefahr, wie sein Marantzkollege gelegentlich allzu wollig-strukturlos dazustehen. Etwa bei "John Taylor´s Month Away" aus der exzellent klingenden "Diamond Mine" von King Creosote und Jon Hopkins (Domino Records, WAV-Download): Via Marantz geht die erste Häfte des Stücks mehr zu Herzen - wo man allein ist, nur mit Stimme, Hafenatmosphäre, einer Gitarre und wenig mehr. Dann setzen Jon Hopkins' Synthiebässe ein. Und man würde eigentlich lieber mit dem NAD weiterhören, weil dort die Tiefton-Wucht weniger auf die Vocals abzufärben scheint. Beim nächsten Trackwechsel kommt ein weiteres Argument hinzu: Die sieben Tracks von "Diamond Mine" fließen, eingebettet in Vogelzwitschern, Meeresrauschen und Alltagsgeräusche einer schottischen Kleinstadt, ohne Pausen direkt ineinander - ein klassischer Gapless-Fall..."

Bewertung:

+ klarer, kontrollierter Klang, gapless-Streaming
- spielt keine HD-Files

Fazit:

Ich gebe zu, das ich dem 446 skeptisch gegenüberstand - er trifft auf besser ausgestattete Konkurrenz und ist im Vergleich nicht billig. Seine Kernkompetenzen sind jedoch richtig gewählt: Als fein und sauber klingender Musik-Streamer mit Gapless-Fähigkeit ist er etwas Besonderes.

Preis/Leistung: sehr gut