NAD C 510 bei STEREO im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
NAD C 510

Digitaler Vorverstärker


Zum Produkt
STEREO

9/2015

In der Stereo Ausgabe 9/2015 auf den Seiten 33 bis 41 wurden drei D/A-Wandler im Vergleich getestet

Testauszug:

"... im Hörraum bestach der C 510 durch eine NAD-typische Spielfreude. Man kann als Zuhörer versuchen, was man will, dieser DAC zwingt einen unweigerlich, mit Füßen und Kopf im Takt der Musik mitzuwippen. Müssen wir mehr sagen? Die Höhen sind angenehm crisp und transparent, der Bass hat Volumen und wirkt unbestechlich trocken und schnell. Im Vergleich dazu kam Pro-Jects herausragende Pre-Box Digital geradezu müde herüber. Vor allem Live-Atmosphäre wie in Nils Lofgrens "Keith Don't Go" bringt der NAD fühlbar souveräner und anspringender herüber. Mit seinem anmachenden Charakter spielte sich der Vorverstärker sogar bedrohlich nah an den ASUS Essence III heran, der im direkten Vergleich allerdings noch einen Hauch mehr Präsenz in den Mitten bringt. Uns bleibt trotzdem nur ein Fazit: NADs Digital-Vorstufe ist ein beinahe perfekter HiFi-Verführer. ..."

Fazit:

Sechs Hochbit-Eingänge, Pegelsteuerung und jede Menge Spielfreude - mehr braucht es nicht, um eine rundum überzeugende Digial-Vorstufe auf die Beine zu stellen.

Preis/Leistung: exzellent