NAD M25 bei HOMEVISION im Test

HOMEVISION (bis 4/08)

12/2007

Testauszug:

"...ich werde Euch schinden, bis Ihr am Verrecken seid, schrie der Ausbilder im Surround-Hörtest mit der DVD von "Full Metal Jacket" als zielte er auf die unerbittliche Gründlichkeit von HomeVision ab. Doch die beiden in Kanada konstruierten Briten ließen nichts anbrennen. Sie gaben sich äußerst homogen und widmeten sich selbst Ekeln wie dem giftigen Sergant mit größtem Einfühlungsvermögen und einer gewissen Sanftheit. Die Farbigkeit und Verständlichkeit von Stimmen überzeugte ebenso, wie die lückenlose, authentische Räumlichkeit. Der Sergant würde es so erklären: In der Mitte des Frequenzbandes gelang den beiden Full Metal Jackets ohne jegliche Gegenwehr der Durchbruch, an beiden äußeren Flanken hielten sie sich eher bedeckt..."

"...dieses spezielle AV-Team lauert auf echte Audiophile, die ja tatsächlich im Mehrkanal-Strom mitschwimmen. Make Love not Roar, schien die eigentliche Parole der NAD-Eliteeinheit zu sein. Im Stereo-Durchgang mit der neuen CD von Annie Lennox "Songs of Mass Destruction" zeigten sie ihr wahres Wesen und huldigten hingebungsvoll der Pop-Diva, authentisch mit einer ungeheuer hohen und breiten Bühne und plastischen Klangkörpern..."

Fazit:

Da müssen wir uns dem Urteil des Sergants anschließen. Audiophil angehauchte Mehrkanal-Fans sollten die beiden unbedingt auf ihre Liste setzen, denn die meisten Gegner opfern Stereo für Surround. Hier gilt andersherum das Motto "thrilling you softly with their songs.“

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut

Im Test der Homevision-Ausgabe 12/2007 wurde die Vorstufe NAD M15 und die Endstufe NAD M25 als Kombination getestet.