Onkyo PR-SC5530 bei AUDIOVISION im Test: Referenz

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Onkyo PA-MC5501

9-Kanal-Endstufe


Zum Produkt
Onkyo PR-SC5530

11.2 A/V-Netzwerk-Controller


Zum Produkt
AUDIOVISION: Referenz
Onkyo PR-SC5530

2/2015

In der audiovision Ausgabe 2/2015 auf den Seiten 24 bis 27 wurde eine Vor-/Endverstärker-Kombi getestet

Testauszug:

"... hängte bereits die Vorgänger-Endstufe PA-MC 5500 die Leistungslatte hoch auf, legt die 5501 trotz gleicher technischer Daten an Power nochmal zu: Im Schnitt lassen sich ihren vergoldeten Boxenterminals gut 15 Watt mehr pro Kanal entnehmen. Maximal befeuert sie das Heimkino mit einer Gesamtleistung von fast 1.200 Watt, entsprechend 7 x 167 Watt an vier Ohm - womit sie einen neuen Rekord in unserem Messlabor aufstellt. Im Gegensatz zum Receiver Flagschiff TX-NR 3030 aus gleichem Hause (Test in 11-2014) laufen die beiden Lüfter nur selten und kurz an, sofern man der Endstufe durch freistehende Aufstellung die Luft zum Atmen lässt. Bereits bei den ersten Takten des Steely Dan Albums "Two Against Nature" zeigt die Onkyo-Kombo, dass hier ein High-End-Verstärker am Werk ist, der sich sogar von AV-Vollverstärkern der Oberklasse abzusetzen vermag. Die Lockerheit mit der die Kombi perkussiv Bässe wie Slapbass und Kickdrum in den Hörraum wuchtet, ist schier fantastisch. Tiefbass-Attacken wie der Raketenstart in "Enders Game" sorgen mit entsprechenden Boxen für Hosenbeinflattern - auch ohne aktiven Subwoofer. In den Mitten musizieren die Onkyos im besten Sinne neutral. Sie gehen nicht überzogen analytisch ans Werk, sondern holen feine Details wie Konsonanten im Gesang locker, klar und luftig an die Oberfläche. Bei betont direkten Aufnahmen wie dem 3-Doors-Down Konzert von der DVD "Away From The Sun" bilden die den P.A-Sound mit kräftiger Live-Atmospäre ab und driften selbst bei hohen Lautstärken nicht in einen vorgründig-schreienden Charakter ab. Die neutralste Vorstellung erzielen die Hörmodi "Direct" und "Pure Audio", in denen alle Klang-beeinflussenden Schaltungen inklusive der Bassumleitung inaktiv sind. Wer Letztere benötigt, wählt am besten die nach dem eingehenden Tonformat benannten Hörmodi (Dolby, DTS). Bei ihnen kann man die Funktion "Phase Matching Bass" zuschalten: Die Schaltung sorgt teilweise für sehr kräftige Bässe [...], wirkt sich aber nicht an allen Tonformaten/Discs gleich aus, weshalb man beide Einstellunge ausprobieren sollte.Während sie die DTS-HD-Tonspur in "Enders Game" fast schon mit zu viel Bass versah schwächte sie ihn beim DTS-Track des 3-Doors-Down-Konzerts ab.

Im zweiten Hördurchgang lauschten wir der Vor-End-Kombo mit Subwoofer und Einmessung: Auffallend war der etwas aufspielende Subwoofer, den wir von Hand etwas leiser stellten, während uns die Klanganpassung von Center und Surround-Boxen überzeugten.. Die Lautsprecher näherten sich im Klang den Front-Standboxen, tönten trotz EQ-Korrektur natürlich und ohne Überbetonung der Höhen. Schade nur, dass man die Entzerrungskurve nicht zu sehen bekommt und mangels Equalizer auch nicht nachbessern kann, falls einem das Ergebnis nicht zusagt. ..."

"... die Einmess-Automatik stellte für linke und rechte Box leicht unterschiedliche Entfernungen ein, was zu einer minimal verschobenen Stereo-Mitte führte - bessert man hier von Hand nach, erstrahlt ein fantastischer Klang, wie ihn High-End-Stereo-Verstärker nicht besser hinbekommen. Der optische Eingang lässt Sheea Eastons Stimme in "Nobody Does It Better" noch einen Tick wärmer als über HDMI erklingen. Dass man diesen winzigen Unterschied überhaupt wahrnimmt dürfte vor allem an der überdurchschnittlich schnellen Umschaltezeit von rund einer Sekunde liegen. Für SACD-Fans bringt Onkyo eine DSD-Direct-Schaltung mit, die das 1-Bit-Signal ohne vorhergehende PCM-Wandlung verstärkt. ..."

Bewertung:

+ extrem nuanciert, kraftvoll, kontrollierter Klang

+ hohe Leistungsreserven, erstklassige Verarbeitung

+ unterstützt HDCP 2.2

- kein manueller Equalizer

Fazit:

Onkyos neue Vor-End-Kombi lässt Heimkino-Träume wahr werden und holt mit rekordverdächtiger Endstufen-Leistung bei der Tonqualität die Maximal-Punktzahl - das hat noch kein Receiver geschafft. In Sachen Praxis und Ausstattung ist hingegen noch etwas Luft nach oben.

Getestet wurde eine Kombination aus der Onkyo PR-SC 5530 Vorstufe und der Onkyo PA-MC 5501 Endstufe.