Onkyo TX-NR1010 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

12/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 12/2013 auf den Seiten 52 bis 60 wurden drei AV-Receiver im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...mit einer Gesamtleistung von rund 800 Watt dürfte er der leistungsstärkste AV-Receiver seiner Preisklasse sein. Als der Onkyo die Schlacht im Vorspann des ersten "Herr der Ringe"-Abenteuers wiedergab, vibrierte die Deckenverkleidung in unserem Hörraum. Trotz höchster Pegel behält er die Übersicht und klingt nicht aggressiv. Die warme, runde Spielweise kommt besonders bei Musik zum Tragen, etwa bei den Drums im Steely-Dan-Stück "Gaslighting Abbie", die auf schwachen Receivern bei hohen Pegeln gerne mal kratzig klingen. Suboptimal ist die etwas grobe Distanzkorrektur der Lautsprecher in Sechs-Zentimeter-Schritten: Einhüllende Surround-Effekte wie der Wind zu Anfang der Imax-Doku "Everest - Gipfel ohne Gnade" könnten mit feineren Schritten noch losgelöster klingen. Die Einmess-Automatik erledigte im Test zuverlässig die Einstellung der Lautsprecherpegel, Bassumleitung und Entfernungen. Zur Korrektur der Klangbalance wertet sie auf Wunsch bis zu acht Positionen im Raum aus. Nach der Entzerrung kann man sich zwischen den zwei ähnlich klingenden Equalizer-Settings Movie und Music entscheiden. Leider bekommt man nicht zu sehen, mit welchen Einstellungen Audyssey den Klang verbessert. Im Hörtest zeigt sich, dass sie vor allem mehr Bässe und Höhen zugibt. Bei eher sanfter Musik wie Kammerkonzerten macht sich die zusätzliche Würze gut, doch bei Kino-Lautstärke klangen Effekte wie splitterndes Glas etwas zu schrill. Einen guten Kompromiss aus satten Bässen und nicht zu aufdringlichen Höhen erzielten wir durch das Zuschalten des Re-EQ-Filters, das den Klang runder macht, ohne dass Transparenz oder Sprachverständlichkeit leiden. Mit dem manuellen Equalizer kann man eigene Klangvorstellungen umsetzen. Achtung: Er wirkt nur, wenn Audyssey-EQ abgeschaltet ist..."

"...wie beim Denon und Yamaha mussten wir beim Onkyo für eine scharf fokussierte Stereo-Mitte zuerst identische Abstandswerte für linken und rechten Frontkanal einstellen. Danach begeisterte der Receiver mit Wucht und Souveränität selbst bei dezenten Lautstärken: Die hauchige Stimme von Morcheeba-Frontfrau Skye Edwards reproduziert der Receiver mit nahezu perfekter Bühnenpräsenz. Fürs leise Hören hält der Receiver gut funktionierende Loudness-Schaltungen von Audyssey und THX parat, die den Klang mit der richtigen Menge Bass anreichern. Die im Stereo-Betrieb enormen Leistungsreserven spiegeln sich in hoher Dynamik wieder: Klavieranschläge springen den Hörer an, als würde er selbst am Instrument Platz nehmen..."

Bewertung:

+ runder, musikalischer Klang
+ flexible Klangregelung
+ viele Multimedia-Extras
- Boxen-Distanzeinstellung etwas grob
- nimmt keine 4K-Signale in Empfang

Fazit:

Ein toller Klang, hohe Leistungsreserven und eine gute Ausstattung machen den Onkyo zum Kauftipp in der gehobenen Receiver-Klasse. Würde er 4K-Signale in Empfang nehmen und sich etwas komfortabler bedienen lassen, wäre er unser Favorit in diesem hochkarätig besetzten Receiver-Dreikampf.