Onkyo TX-NR545 bei Audiovision im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)

3/2016

In der Audiovision-Ausgabe 3/2016 auf den Seiten 32 bis 43 wurden vier AV-Receiver im Vergleich getestet.

 

Testauszug:

"...im regulären Heimkino-Betrieb genügt die Power aber allemal. So konnten wir in unserem Hörtest von den Leistungsdefiziten so gut wie nichts bemerken. Mit Steely Dans "Janie Runaway" im 5.1-Mix musizierte der Onkyo vollmundig, druckvoll und angenehm seidig in den Höhen. Da lässt man sich gerne zu lauten und langen Hör-Sessions hinreißen. Der auch ohne Subwoofer konturenreiche wie kräftige Bass gewann durch Aktivierung der "Phase Matching Bass"-Schaltung nochmals an Druck, was je nach Musik-Material allerdings auch mal zu viel des Guten sein kann. Die Einmessung unseres Nubert-Sets gelang der "AccuEQ"-Automatik gut, Pegel, Distanz und Crossover-Frequenzen wurden plausibel ermittelt. So hievte der TX-NR 545 Dolbys "Amaze"-Trailer mit angenehmer Größe, räumlich geschlossen und glaubhaft in unseren Hörraum, auch die beiden Deckenboxen integrierten sich lückenlos ins Klangbild. Nur beim Bass trug der kleine Onkyo etwas dick auf, was durch Herunterpegeln des Subwoofers aber schnell aus der Welt geschafft war. Die beiden ermittelten Einmesskurven des AccuEQ-Equalizers hellten im Test den Klang für mehr Durchzeichnung nur minimal auf und nerven auch bei hohen Pegeln nicht..."

 

"...auch im Stereo-Betrieb behielt der Onkyo seinen runden Charakter, so dass Jazz-Aufnahmen wie Christy Barons "She's not there" selbst bei Live-Pegeln angenehm aus den Boxen schallten, der Kontrabass kam konturiert und mit Nachdruck. Komprimierte YouTube-Kost über Bluetooth-Verbindung peppt Onkyos "Music Optimizer" mit mehr Höhen und Bässen sowie Lautstärkeschub für einen lebendigeren Klang auf - was besonders beim Hören mit geringer Lautstärke von Vorteil sein kann..."

 

Bewertung:

+ runder und kraftvoller Klang

+ Dolby Atmos an Bord

- kein manueller Equalizer

- relativ geringe Leistung im Mehrkanal-Betrieb

 

Fazit:

Für 530 Euro begeistert der TX-NR545 mit Dolby Atmos, sieben Endstufen, guter Ausstattung und sattem Klang. Leider verhindert die schwache 7.1-Verstärkerleistung eine höhere Wertung.