Onkyo TX-RZ800 bei Audiovision im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)

3/2016

In der Audiovision-Ausgabe 3/2016 auf den Seiten 47 bis 49 wurde der Onkyo TX-RZ800 getestet.

 

Testauszug:

"…mit standesgemäßen Leistungswerten wusste der Onkyo im Labor aufzutrumpfen, er stellt an sieben Kanälen und vier Ohm immerhin je 93 Watt zur Verfügung und steigert sich kontinuierlich auf bis zu 191 Watt an vier Ohm im Stereo-Betrieb. Das sind gute Voraussetzungen für ein sattes, basskräftiges Heimkino-Klangbild, ein Versprechen, das der TX-RZ 800 im Hörraum prompt einlöst: Wenn James Bond in "Casino Royale" seinen Gegenspieler über eine Baustelle jagt und dabei eine Gasflasche effektvoll zur Explosion bringt, setzt der Onkyo dies mit magenerschütternder Dynamik und höchster Pegelfestigkeit in Szene. Auch für leise Töne zeigt er sich empfänglich und fasziniert bei "Givin' it Up" von Al Jarreau und Georges Benson (DTS) mit Präzision und Luftigkeit. Stimme und Instrumente stellt er exakt umrissen dar. Auch die Anordnung im Raum gefällt durch die exakte Ortbarkeit und die dreidimensionale Darstellung. Das Einmess-System AccuEQ verrichtet seine Arbeit zuverlässig, was die Entfernungen und Pegel angeht - das bekommt man auch manuell mit Zollstock und Pegelmesser nicht besser hin. Große Änderungen im Gesamtklang durch die Frequenzgang-Entzerrung waren im Test allerdings nicht zu vernehmen, die Unterschiede bleiben letztendlich Geschmackssache. Auf die durch den Mastering-Prozess verursachten Zeitverzögerungen des LFE und den damit einhergehenden bassmindernden Kammfilter-Effekt ist der Onkyo gut vorbereitet. So kommt der Bass auch ohne Subwoofer und bei auf "Large" eingestellten Frontlautsprechern satt und voluminös - selbst bei kritischen Scheiben wie "Away From the Sun" von 3 Doors Down. Dennoch hat Onkyo dem Receiver eine "Phase Matching Bass"-Funktion mitgegeben, die derartige Probleme ausgleichen soll. Im Test tat die jedoch des Guten zu viel, war sie aktiviert, wirkte das Klangbild für unseren Geschmack zu basslastig. Allenfalls für aufnahmeseitig im Bass unterbelichtete Scheiben - wie die Blu-ray "Toto - Live in Amsterdam" - würden wir ihren Einsatz empfehlen…"

 

"…auch die gute, alte Stereo-Wiedergabe meistert der TX-RZ800 souverän. Vor allem in der "Pure Direct"-Betriebsart kann er mit einem ausgeglichenen, natürlichen Klangbild aufwarten, das schon fast High-End-Qualitäten besitzt. Richtig Spaß macht da zum Beispiel "Jazz at the Pawnshop", hier vermittelt der Onkyo glaubhaft die Club-Atmosphäre und bringt trotzdem die Position der Instrumente im Raum und ihre Klangfarben präzise zu Gehör. Toll ist auch die Dynamik, mit der der Receiver hier zu Werke geht…"

 

Bewertung:

+ Dolby Atmos und DTS:X an Bord

+ zukunftssicher dank HDMI 2.0 und HDCP 2.2

+ Digitalquellen in Hörzone 2 abspielbar

- keine 7.1.2- oder 7.1.4-Boxensetups möglich

 

Fazit:

Der RZ800 punktet mit hervorragenden Klang-Fähigkeiten, die er selbst bei hohen Pegeln uneingeschränkt zur Geltung bringt. Etwaige Abstriche beim Boxen-Management und der 4K-Skalierung sind da leicht zu verschmerzen.