Onkyo TX-RZ900 im Test bei Audiovision: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

11/2015

In der audiovision Ausgabe 11/2015 auf den Seiten 22 bis 26 wurde der Onkyo TX-RZ900 AV-Receiver getestet.

Testauszug:
„… bei der Leistungsmessung überraschte der Onkyo mit enormen Leistungsreserven, 130 Watt an 6 Ohm im 5-Kanalbetrieb und 141 Watt an 4 Ohm im 7 Kanalmodus verweisen selbst Onkyos 2.500-Euro-Flaggschiff TX-NR3030 in die Schranken. Mit einer Gesamtleistung von knapp 1.000 Watt unter der Haube musiziert der RZ900 dann auch kraftvoll, dynamisch, anspringend-lebendig und mit leicht warmem Einschlag. Auch ohne Subwoofer und bei hohem Pegel machte der runde Klang bei Steely Dans „Gaslighting Abbie“ enorm Spaß und ließ die Membranen unserer Nubert Boxen mittanzen; unten herum sorgt der Onkyo für kräftige wie kontrollierte Bässe, während die Höhen fein ausgelöst, lebendig und geschmeidig aufspielten. Die zuschaltbare „Phase Matching Bass“-Funktion dickte den Klang für unseren Geschmack zu stark ein, eignet sich aber gut, um schwachbrüstige Aufnahmen aufzupeppen. …“
„… in Durchgang 2 musste das Einmess-System AccuEQ ran. Leider konnte es nicht vollends überzeugen. Denn selbst nach dem dritten Einmess-Versuch mutete die Automatik unserem XXL-Center nur 120 Hertz zu, die Rears wurden bei zu hohen 180 Hertz gekappt. Was den Boxen damit an Brustton fehlte, quittierte der bis 180 Hertz hinaufspielende Subwoofer mit eingedickten Bässen. Nichts zu bemängeln gab es dagegen an der Frequenzgangentzerrung und der automatischen Pegeljustage. Nach der manuellen Korrektur der Crossover-Frequenzen rotierte die „DTS Demo Disc 2015“ im Player, das Effektgewitter beim Roboterangriff auf den Rebellenbunker in „X-Men – Zukunft ist Vergangenheit“ hievte der Onkyo mit groß aufgespannter Räumlichkeit und solch brachialer Wucht in den Hörraum, dass die Deckenverkleidung unseres Hörraums vibrierte. Bei aktiviertem THX klangen die Höhen minimal angenehmer, was zum noch lauteren Hören einlud. …“
„… auch bei Stereo-Musik schmeichelt der audiophile Onkyo mit seinem ausgewogenen, lebendigen und kraftvollen Sound. Nach Korrektur der von der Einmess-Automatik unterschiedlich ermittelten Distanzwerte für die linke und rechte Frontbox stellte sich auch eine präzise Mittenortung ein.. Über S/PDIF musizierte der RZ900 minimal hochauflösender als bei analoger Zuspielung, wo die D/A-Wandlerqualität des Quellgeräts den Klang mitverantwortet. …“

Bewertung:
+ Dolby Atmos und DTS:X an Bord
+ zukunftssicher dank HDMI 2.0 und HDCP 2.2
+ hohe Leistungsreserven
+ Digitalquelle in Hörzone 2 abspielbar
- kein 7.1.2- oder 7.1.4-Boxensetup möglich
- Einmess-Automatik arbeitete im Test nicht optimal

Fazit:
Onkyos neuer 7.2-Oberklasse-Receiver punktet mit tadelloser Verarbeitung, enormen Kraftreserven und sattem Sound. Nur an der Einmess-Automatik sollten die Japaner noch etwas feilen.

Testurteil: sehr gut