Onkyo TX-RZ710 im Test bei Audiovision

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Onkyo TX-RZ710

7.2 Netzwerk-Receiver


Zum Produkt
AUDIOVISION (ab 3/07)

08/2016

In der Audiovision Ausgabe 08/2016 auf den Seiten 41 bis 43 wurde der Onkyo TX-RZ710 AV-Receiver getestet.

 

Testauszug:

"... bei der Leistungsmessung konnte der TX-RZ710 erwartungsgemäß nicht ganz an die ausgezeichneten Werte des teureren TX-RZ810 anknüpfen, dennoch reicht die Power auch für große Heimkinos locker aus. So stemmte er an sieben Kanälen und 6-Ohm-Last 77 Watt, im Stereo-Modus kletterte die Leistung sogar auf üppige 190 Watt (4 Ohm). Die Energie-Effizienz im Betrieb mit durchschnittlich 310 Watt fällt etwas höher aus beim TX-RZ810 (330 Watt).

Mit Joe Bonamassas Konzert in der Radio City Music Hall legte der Onkyo im Hörtest entsprechned dynamisch und kraftvoll los, ließ Gitarren-Saiten authentisch atmen und hievt den 5.1-Mix mit großer Räumlichkeit und viel Live-Flair in den Hörraum. An den Ergebnissen der Einmessung gab es wenig zu meckern, lediglich unseren halbgroßen und frei stehenden Center setzt AccuEQ auf zu hohe 100 Hertz. Die ermittelte EQ-Klangkurve hob nur minimal den Hochtonbereich für etwas mehr Durchzeichnung an. Dolbys "Amaze"-Trailer mit Atmos-Ton platzierte der TX-RZ710 in Folge schön groß und dabei lückenlos in unseren Hörraum, Effekte schallten greifbar um uns herum und auch glaubwürdig von oben. Nur den arg drückenden Subwoofer mussten wir gut zehn Dezibel leiser stellen. Dann klang auch die Eröffnungsszene aus "Mad Max: Fury Road" voluminös, druckvoll und tonal ausgeglichen; die Stimmen und Effekte nagelte der Onkyo präzise in den akustischen Raum.

Im Stereo-Betrieb tänzelte Michael Jackson bei "Who is it" leichtfüßig und doch mit Substanz auf den Frontboxen, den ruhigeren Jazz-Klängen von Christy Baron verlieh der Onkyo die nötige Portion Musikalität, Körperlichkeit und Schmelz. Die "Music Optimizer"-Funktion zur klanglichen Verbesserung stark komprimierter Musik hebt Höhen und Bässe ähnlich einem Loudness-Effekt hörbar an, eine Bereinigung von digitalen Artefakten oder Störgeräuschen erfolgt jedoch nicht. ..."

 

Bewertung:

+ kraftvoller und dynamischer Klang

+ Dolby Atmos und DTS:X

+ hohe Leistungsreserven

+ zukunftssicher dank HDMI 2.0, HDR und HDCP 2.2

- beschränkt auf 5.2.2- bzw. 7.2-Boxensetups

- nur rudimentärer 4K-Scaler und Video-Equalizer

 

Fazit:

Onkyos Einsteiger in die RZ-Reihe überzeugt mit gutem Klang, hoher Leistung und einer umfangreichen Ausstattung, die via Firmware-Update noch ausgebaut wird. Die einzige echte Schwäche ist das auf maximal 7.2- respektive 5.2.2-Kanäle beschränkte Boxen-Setup.