Onkyo TX-RZ810 im Test bei Heimkino

HEIMKINO

8+9/2016

In der Heimkino Ausgabe 8+9/2016 auf den Seiten 26 bis 28 wurde der Onkyo TX-RZ810 AV-Receiver getestet.

 

Testauszug:

"... der Onkyo TX-RZ810 stellt im Stereobetrieb amtliche 215 Watt an vier Ohm und 146 Watt an acht Ohm an den Lautsprecherklemmen zur Verfügung. Bei fünfmal 38 Watt an acht Ohm und fünfmal 76 Watt an vier Ohm ist bei der Mehrkanalmessung schluss, was allerdings unseren harten Messbedingungen und der schnell ansprechenden Schutzschaltung des Onkyo geschuldet ist. Dieses Verhalten kennen wir bereits vom TX-RZ900 und genau wie dieser lässt der 810er im Praxistest in unserem Referenz-Heimkino keine Schwäche erkennen - Entwarnung also an dieser Stelle. Beste Werte liefert der Receiver beim Rauschverhalten und der Kanaltrennung, zudem klirrt er wenig. Der Stromkonsum sinkt im Standby auf vorbildliche 0,1 Watt; im LAN-Wake-Modus steigt er auf rund drei Watt an. Stellt er je ein Watt an fünf Kanälen zeitgleich zur Verfügung, zieht er sich recht stattlich 153 Watt aus dem Stromnetz. ..."

"... die Einrichtung, das "Initial Setup", startet automatisch, sobald der Onkyo zum ersten Mal eingeschaltet wird. Hierbei werden die Punkte "AccuEQ-Raumkalibrierung", "Quellenanschluss", "Fernbedienungseinstellungen" und "Netzwerkverbindung" abgearbeitet. Das On-Screen-Menü wurde etwas überarbeitet und optisch aufgehübscht. Leicht verständliche Grafiken bietet das Lautsprecher-Konfigurationsmenü, so dass alle angebotenen Setups des 7.2-Receivers schnell und verwechslungsfrei "nachgebaut" werden können. Onkyos Einmessung AccuEQ wurde verbessert und um die Kalibrierfunktion für Höhenlautsprecher "AccuReflex" erweitert. Die Referenz-Sitzposition im Heimkino wird recht schnell eingemessen, das Ergebnis stellt uns allerdings nicht zu 100 Porzent zufrieden. So ist beispielsweise der Subwoofer deutlich zu laut eingestellt und einige Abstände der Lautsprecher zum Hörplatz mussten nachträglich manuell korrigiert werden. Das neue AccuReflex erledigt seinen Job hingegen einwandfrei. ..."

"... im Stereosetup an den Referenzlautsprechern spielt der Onkyo TX-RZ810 kraftvoll auf und zieht musikalisch alle Register. Er ist präzise in alle Lagen, klingt wunderbar rund und schwächelt nicht bei Fein- wie Grobdynamik. Unsere heißgeliebte Referenz-Disc "Mad Max: Fury Road" leigt im Player und brennt über den Onkyo ein beeindruckendes Effekt-Feuerwerk über das 5.1.2-Setup ab. Nach manueller Korrektur der automatischen Einmessung entlädt der startende V8-Motor seine unbändige Energie in unserem Heimkino und sorgt für einen Anstieg des Adrenalinpegels. Auch bei weiteren Film-Blockbustern wie "Battleship", "Riddick" oder "Prometheus" bleibt der 810er souverän und feuert die Specialeffects aus allen Rohren. Mehrkanalmusik lässt ebenfalls nur Freude aufkommen. Adele sorgt mit ihrer Performance in der Royal Albert Hall für beste Stimmung und mehr als nur eine Gänsehaut über den detailiert aufspielenden Onkyo-AV-Receiver. ..."

 

Bewertung:

+ Dolby Atmos u. DTS:X (per Update)

+ sehr dynamischer Klang

+ maximal 2 Höhenlautsprecher möglich

 

Fazit:

Im Detail verfeinert, zeigt die zweite Generation der Onkyo TX-RZ-Receiver ihre Klasse. Der TX-RZ810 sieht stark aus und klingt auch so: energisch, kraftvoll und jederzeit kontrolliert. Zudem überzeugen die feine Verarbeitung, die hohe Ausgangsleistung und das gute Austattungspaket des 7.2-AV-Receivers.

 

Spitzenklasse: 1,1

Testurteil: überragend