Ortofon 2M bei LP im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Ortofon 2M Black

MM-Tonabnehmer


Zum Produkt
LP

4/2008

Testauszug:

"...was soll also jetzt noch kommen? Nun, ich für mich kann das ganz klar sagen: Ein System mit Shibata-Nadel. Sie haben richtig gelesen: Es gibt ihn noch, diesen legendären scharfen Schliff, einst für Quadro-Platten entwickelt, weil diese bis fast 100 Kilohertz abgetastet werden mussten! Eine solche Nadel verlangt natürlich nach einer besonders sorgfältigen Justage, um ihre Vorzüge auch ausspielen zu können. Hat man das in den Griff bekommen - dank der sauberen Fertigungsqualität bei Ortofon übrigens kein Problem - dann belohnt das 2M Black den gespannten Hörer mit einer absolut hochklassigen Performance: Entspannt und ruhig im Großen und Ganzen, extrem genau und zupackend im Kleinen. Wie das zusammenpassen soll? Ganz einfach: Egal, welche Musik sich auf dem Plattenteller dreht, das schwarze Ortofon lässt sich absolut nicht aus dem Konzept bringen, sondern nimmt die Musik an, wie sie in der Rille gespeichert ist und gibt sie so weiter an die angeschlossene Phonostufe - und das mit einer Präzision und Detailfülle, die dem Hörer den Atem nimmt, wenn er möchte - er kann sich aber genauso entspannt zurücklehnen und sich einfach vom extrem musikalischen Gesamterlebnis verwöhnen lassen. Beim 2M Black bezahlt man Feinauflösung und absolute Genauigkeit eben nicht mit aufgezwungener Anstrengung beim Hören, sondern kann die Musik stundenlang genießen - wenn man dann möchte, widmet man sich eben dem bis in die letzte Ecke perfekt ausgeleuchteten Hörraum, den feinsten Verästelungen der Streicher oder Variationen eines Hi-Hats, um jederzeit blitzschnell wieder umschalten zu können auf puren Musikgenuss - Weltklasse..."

Fazit:

Mit den 2M-Systemen hat Ortofon ein Zeichen gesetzt: Das Red und das Blue setzen in ihren jeweiligen Preisklassen Maßstäbe in puncto Lebendigkeit und Neutralität, während das Bronze und vor allem das überragende 2M Black eindrucksvoll beweisen, zu welchen musikalischen Spitzenleistungen Moving-Magnet-Systeme in der Lage sind.