Panasonic DMP-BDT335EG (silber) bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

5+6/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 5+6/2013 auf den Seiten 68 bis 69 wurde der Panasonic DMP-BDT335 getestet."

Testauszug:

"...Filmfans mit DVD-Sammlung kommen mit dem Panasonic voll auf ihre Kosten. So meistert der BDT 335 unsere immer wieder gern verwendeten Stolpersteine aus "Space Cowboys" oder den Anflug der Passagiermaschine auf Makatea in "Sechs Tage, sieben Nächte" perfekt. Kurze Flimmerstörungen in "Gladiator" verschwinden, sobald man den Progressivmodus "Film" aktiviert. HDTV-Videos von Blu-ray liefern automatisch scharfe und ruhige Details. Nur bei einem statischen Testbild mit fein zulaufenden Farblinien (Chroma Sweep) zeigt der BDT 335 im Gegensatz zu seinen Vorgängern winzige Verzerrungen, die erst in Stellung "Schärfe-1" verschwinden. Bei Fotos wirkt der dreistufige Schärferegler nicht, während Kinofilme auf Blu-ray sichtbar knackiger erscheinen. Farben und Videopegel stimmen in den HDMI-Farbmodi, also in YCbCr 4:4:4, YCbCr 4:2:2 und auch in RGB-Standard. Nur im Modus "RGB Erweitert" bleibt die erwartete Spreizung der Videokontraste aus. Eine 3D-Simulation ist zwar vorhanden, aber eher Spielerei, da sie das Filmbild selbst flach belässt und lediglich nach hinten versetzt..."

Bewertung:

+ sehr gutes Bild
+ separate HDMI-Ausgänge
+ DLNA-Streaming, Internet-TV und WLAN
+ spielt YouTube-Videos in Full-HD-Qualität
- keine USB-Tastatur nutzbar, kein Analogton
- teilweise leichte Laufwerksgeräusche

Fazit:

Mit zwei HDMI-Ausgängen und 4k-Upscaling ist der BDT 335 für die Zukunft gerüstet und besticht mit perfekter Bildqualität. Fotos kann er aber nicht nativ in 4K-Qualität ausgeben, und das Navigieren mit USB-Tastatur klappt noch nicht. Ein "Highlight" verdient sich der schicke Panasonic, weil er als erster Blu-ray-Player YouTube-Videos in Full-HD-Auflösung zeigt.