Panasonic DMR EH 54 DEG-S (silber) bei AUDIOVISION im Test: Preistipp

AUDIOVISION: Preistipp (bis 2/07)

11/2005

Testauszug:

"...im Fernsehalltag kommt es vor allem darauf an, ob ein Recorder mit einer moderaten Datenrate ein ordentliches Bild zuwege bringt. Denn nur dann lassen sich die Festplatte und die Aufnahme-DVDs bestmöglich nutzen. Hier schlug sich der Panasonic ausgesprochen gut. Selbst wenn er vier Stunden TV-Programm auf eine DVD quetschte, produzierte er ein akzeptables Bild mit guter Auflösung..."

"...mit maximaler Datenrate gelangen dem Panasonic Schärfe und Detailzeichnung gut, nur feinste Details verschliff er im Vergleich zum Original etwas. Sowohl Analog- wie Digitaltuner boten eine gute Bildqualität. Dank kurzer Umschaltzeiten verkommt Zapping nicht zum Geduldsspiel..."

"...besonders DVB-T-Aufnahmen gefielen: Das digital empfangene Bild wies im gleichen Aufnahmemodus weniger Blockrauschen auf als das analoge. Als Wiedergabegerät für DVDs ließ sich der Neuling ebenfalls nicht lumpen. Feinzeichnung und Farbdetails gelangen ihm sehr gut. Dank geringem Overscan kamen DVD-Bilder nahezu vollständig auf den Schirm..."

Bewertung:

+ Empfang und Aufzeichnung von DVB-T
+ gute Aufnahmequalität
+ speichert Fotos von SD-Karte auf Festplatte
+ gute Bedienung
- leichte Weichzeichnung
- kein DV-Eingang
- kein koaxialer Tonausgang
- Probleme mit Kopierschutz
- De-Interlacing nicht perfekt

Fazit:

Wer seine Fernsehprogramme per DVB-T empfängt, ist mit dem DMR-EH 54 bestens beraten. Bei diesem Recorder stimmen Ausstattung und Qualität, weshalb wir ihm einen Preistipp spendierten. Zwar fehlen ihm manche Spezialitäten der Konkurrenz wie das Erkennen von Werbeblöcken oder das Beschreiben von Dual-Layer-DVDs, dafür legt er einen gelungenen Start als Recorder-Allrounder mit DVB-T-Empfang hin. Einzig beim Layerwechsel hinkt der Panasonic der Konkurrenz hinterher.