Panasonic TX-58DXW904 bei Audiovision im Test: Testsieger

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
AUDIOVISION: Testsieger (ab 1/10)

5/2016

In der Audiovision-Ausgabe 5/2016 auf den Seiten 26 bis 37 wurden vier Ultra-HD-TVs im Vergleich getestet.

 

Testauszug:

"…3.840 x 2.160 Bildpunkte, erweiterte Farbräume à la Rec.2020, 10-Bit-Quantisierung und eine Leuchtdichte von über 1.000 Candela - der TX-58DXW904 trägt das Ultra-HD-Premium-Logo zu Recht. Im HDR-Betrieb schafft er Spitzenwerte von 1.200 Candela und selbst mit SDR-Inhalten noch 1.120 Candela. Wer jetzt fürchtet, dass aufgrund der enormen Helligkeit keine tiefen Schwarzwerte möglich sind, der wird eines Besseren belehrt: Mit 0,0017 Candela liegt der Panasonic fast auf OLED-Niveau. Daraus ergibt sich ein sagenhafter Im-Bild-Kontrast von knapp 60.000:1. Auch im ANSI-Schachbrettmuster erzielt er mit 1.790:1 den höchsten Wert aller Testfeld-Probanden. Die Delta-E-Abweichungen bei Farben und Graustufen sind mit 1,7 respektive 1,6 kaum höher als beim großen Bruder TX-65DXW904 und in diesem Vergleichstest ebenfalls an der Spitze. Aus seitlicher Perspektive sieht die Sache leider anders aus: Bereits ab einem Blickwinkel von 30 Grad wirken Farben entsättigt und das Spektrum eingeschränkt. Gleiches gilt für Helligkeit und Kontrast. Neutrales Weiß driftet zu den Ecken hin etwas in Richtung Rosa ab. Nichtsdestotrotz besticht das Display durch eine gleichmäßige Ausleuchtung ohne nennenswerte Clouding- oder Wolkeneffekte. Einzig Spitzlichter werden von leichten Lichthöfen umgeben (Halo-Effekt), die von der Local-Dimming-Schaltung herrühren. Zudem verschluckt sie gelegentlich Bildinhalte, wie etwa die schwächer leuchtenden Weltraumsterne im Kinohit "Gravity". Das lässt sich beheben, indem man eine dezentere Einstellung ("Normal" oder "Hell") im Menü "Backlight-Schwarzwert" wählt. Abgesehen davon sind unsere Blu-ray-Klassiker ein Fest für den leucht- und kontraststarken Japaner: Die schiere Dynamik kommt sowohl in den sonnigen Strandszenen aus "Casino Royale" als auch in den düsteren Innenaufnahmen der "Krabat"-Mühle perfekt zur Geltung. Noch einen drauf setzt er mit HDR-Sequenzen in UHD-Auflösung - Plastizität, Helligkeit und Farbenpracht übertreffen in SDR-Qualität vorliegendes Full-HD-Material deutlich…"

 

Bewertung:

+ hohe Helligkeitsreserven, auch im SDR-Modus

+ erstklassiger Kontrast und natürliche Farben

+ umfangreiche Ausstattung

+ einfache Bedienung

- schlechte Blickwinkelstabilität

- hoher Preis

 

Fazit:

Mit seiner unglaublichen Maximal-Helligkeit, dem überragenden Schwarzwert und seiner praktisch perfekten Ausstattung sichert sich Panasonic den Testsieg.