Phonar Veritas p6 Next bei STEREOPLAY im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREOPLAY

9/2015

In der stereoplay Ausgabe 9/2015 auf den Seiten 48 bis 57 wurden vier Standboxen im Vergleich getestet

Testauszug:

"... vom Stand weg begeisterte die Phonar mit ihrem sehr homogen-geschlossenen Bass- und Grundtonbereich, vergleichbar einem kleinen Zwei-Wege-Monitor, nur mit den Dynamikreserven einer Standbox. Die Stimme von Altmeister Leonard Cohen (vom Album "Songs from the road") klang sonor-voluminös, die Band begleitete ihn in intim-schummriger Club-Atmosphäre mit beeindruckender Kraft. Nun gut, des Meisters Stimme klang vielleicht etwas müder und ruhiger als anderswo, die Veritas achtete eher auf Körper und Volumen, denn auf Attacke und Ausformungen aller Formanten.

Damit lag sie bei Marillions "Fugazzi" tonal auf der richtigen Seite und gewann dem ziemlich 1980er-mäßig aufgenommenem Artrock-Album eher psychedelische Facetten ab. Das bedeutete aber mitnichten, dass sie langsam oder dunkel geklungen hätte. Im Gegenteil: In den höhen perlte ihre auflösung wunderbar, und auch Impulsen gab sie eine beeindruckend durchsetzungsfreudige Schnelligkeit.

Verbunden mit dem sehr holographischen, wenn auch eher kompakten Raum überzeugte sie besonders mit Intimität und Sanftheit - eine Standbox für Freunde audiophiler, englischer Monitore, die es etwas kraftvoller lieben. ..."

Fazit:

Sehr homogen und intim spielende Standbox mit kraftvollen Bass und hervorragender Geschlossenheit. Spielte etwas distanziert-sanft, aber langzeittauglich und charmant wie ein kleiner 2-Wege-Monitor, dabei erstaunlich dynamisch.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: gut - sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut