Piega Premium 3.2 bei STEREO im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Piega Premium 3.2

2,5-Wege-Standlautsprecher


Zum Produkt
STEREO

1/2014

"In der Stereo-Ausgabe 1/2014 auf den Seiten 38 bis 39 wurden die Piega Premium 3.2 getestet."

Testauszug:

"...sehr fein auflösend, dabei mild, samtig geradezu, drängte sich die Bartoli ei Bellinis "La sonnambula" an den Boxen vorbei in den Hörraum, Ricky Lee Jones tat es ihr bei "Dat Dere" gleich, und auch Madonna vermochte bei "Frozen" Sympathiepunkte einzuheimsen..."

"...leicht auf den Hörplatz eingewinkelt und mit gut zwei Metern Basisbreite und rund 50 Zentimetern von Rück- und Seitenwänden entfernt, legte die 3.2 dann noch eine Schippe drauf. Der Unterschied war nicht spektakulär, aber wenn Johnny Cash sang oder Doug Mac Leod sich über die nicht billige, aber schöne Zeit mit "Rose Lee" ausließ, war die kreisförmige Anordnung der Musiker mehr als nur erahnbar. Zwerchfellerschütternde Bassgewitter sollte niemand erwarten, aber einen kraftvollen, keinesfalls dünnen Tieftonbereich bot die Piega allemal. Sie zeigte sich als detailverliebt und mit viel Einfühlungsvermögen für die unterschiedlichsten Musikrichtungen. Nicht nur das Gehäuse, auch die produzierten Töne zeigen sich fein geschliffen..."

Fazit:

Viel mehr als ein Designobjekt - ein richtig ernst zu nehmender Lautsprecher. Verstärkerunkritisch, wohnraumtauglich und sehr musikalisch, ist er die Lösung bei kritischen Aufstellbedingungen und hohen Ansprüchen!

Preis/Leistung: exzellent