Piega Premium 50.2 bei STEREOPLAY im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Piega Premium 50.2

Standlautsprecher


Zum Produkt
STEREOPLAY

2/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 2/2014 auf den Seiten 44 bis 53 wurden vier Paar Standlautsprecher im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...der magnetostatische Hochtöner sorgte für die herausragende Stärke der Piega: Sie spielte oben herum mit sehr hoher Auflösung und stellte dabei auch komplexe Klangpanoramen wie beim Schlusschor von Beethovens 9. Sinfonie (gespielt vom London Symphony Orchestra, Dirigent: Bernard Haitink) stressfrei und locker in den Hörraum. Ihre HöhendarsteIlung war manchmal etwas detaillierter als die Realität. Silbrig strahlend und mit betörender Schönheit kümmerte sie sich auch um die feinsten Gitarrenanschläge in David Munyons "Wild Horses". Da hielt der homogene und durchweg saubere Bass- und Grundtonbereich, wenn auch kräftig vorgetragen, beim Speed nicht immer mit und verlieh der Interpretation eher den Charme eines gemütlichen Wohnzimmerkonzertes. Dass die Piega trotz ihres leichten Hangs zum Schönklang als homogener Lautsprecher gelten darf, verdankte sie vor allem ihrer klangfarblichen Ausgewogenheit und der Tatsache, dass sie wie aus einem Guss abbildete. Ihr Klangbild trat eher vor die Boxenbasis mit etwas weniger Raumtiefe, doch die Genauigkeit ihrer Darstellung und die feinsinnig-selbstverständliche Präsenz machten das allemal wieder wett. Dabei konnte die Premium 50 durchaus rocken: Den Song "III Sides To Every Story" von Extreme trug sie in beeindruckenden Pegeln und sicherem, tiefen Fundament vor, ließ die Gitarren krachen und trotzdem harmonisch singen. Und das schon bei geringsten Hörlautstärken und relativ wenig Verstärker-Power. Keine Spur von Behäbigkeit und Schönfärberei, spielte sie hier ansatzlos auf den Punkt. Eine Box nicht nur für Ästheten, sondern auch für alle Freunde der klassischen audiophilen Tugenden Auflösung und Feindynamik..."

Fazit:

Feinsinnig offene, sehr spielfreudige Box mit präzisem, gleichwohl durchsetzungsfreudigem Bass. Sie begeistert mit genauer Abbildung und Transparenz sowohl bei geringen als auch hohen Pegeln, braucht aber etwas Zuwendung bei der Aufstellung.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut