Pioneer SC-LX58 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

6/2015

In der audiovieion Ausgabe 6/2015 auf den Seiten 42 bis 44 wurde der Pioneer SC-LX58 getestet

Testauszug:

"... Pioneers kleinster SC-LX-Verstärker lässt sich bei der Leistung nicht lumpen und wuchtet knapp 900 Watt, die er im Siebenkanal-Modus an 4-Ohm-Boxen erreicht, in den Hörraum. Dabei begeistert die Vehemez und Selbstverständlichkeit, mit der die Bässe erklingen: Tiefbassreiche Szenen wie die explodierende Gasflasche zu Beginn von "Casino Royale" machen viel Spaß. Nicht minder eindrucksvoll ist die Musikwiedegabe. Selbst problematisch gemastertem Material wie der Dolby Tonspur eines "3 Doors Down"-Rock-Konzerts auf DVD entlockt der Pioneer mit seiner Bass-Phasenkorrektur einen kräftigen Klang, wie es die Mitbewerber oft nicht schaffen. Im Mittel-/Hochtonbereich musiziert er ausgewogen und luftig, auch wenn wir den Eindruck hatten, dass er nicht ganz so differenziert und bei gehobenen Pegeln etwas spitzer als seine teureren Brüder klingt.

Im zweiten Hörtestdurchgang ergänzten wir das Boxenset um einen aktiven Subwoofer und überließen den Autopiloten das Ruder. Besonders der MCACC-Modus "All Ch Adjust" überzeugte uns mit einem offeneren, aber nicht aufdringlichen Klang, zugleich hamonieren unsere neuen Lautsprecher besser miteinander. Bei zugeschalteter "Group Delay"-Korrektur schälten sich, ohne das sich die Tonalität änderte, plötzlich Feindetails heraus, die vorher kaum hörbar waren. Unser bevorzugter Hörmodus war deshalb stets "Direct" statt "Pure Direct", der auf die MCACC-Korrektur verzichtet. Bei moderaten Lautstärken empfiehlt sich der Modus "Optimum Surround", der Lautstärke-abhängig die Bässe und Surround-Pegel anhebt, währnd Modus "ALC" mit einstellbarer Dynamik-Reduktion fürs ganz leise Hören gedacht ist. In stiller Umgebung machte sich der zeitweilig anspringende Lüfter bemerkbar, der aber nur aus nächster Nähe warnehmbar ist. ..."

"... unabhänig vom Eingang (HDMI, S/PDIF, Analog) überzeugt der Pioneer durch einen sauberen Stereo-Klang. Aufmerksame Musikhörer können den Sound abseits des EQs zudem mit den Audio-Einstellungen ihrem Geschmack anpassen: Beispielsweise führt dir "DFilter"-Einstellung "Slow" zu einem eher sanften Hochton, während Sharp" in Verbindung mit zugeschaltetem "Upsampling" und "32-Bit Upscaling" für eine glasklare, perlende Hochton-Durchzeichnung sorgt. ..."

Bewertung:

+ enorm kräftiger und präziser Bass

+ viele Klangregler

+ geringer Stromverbrauch

- kein 7.1.4-Boxen-Setup für Dolby Atmos möglich

- kein HDCP 2.2

Fazit:

Pioneers drittgrößter Receiver bietet reichlich Power, vielfältige Klangregler und einen kräftigen Sound - und muss sich hinter teureren Flaggschiffen diesbezüglich nicht verstecken. Lediglich in Sachen Ausstattung ist der SC-LX58 ohne 7.1.4-Aufrüstoption und ohne HDCP 2.2 sowie WLAN-Dongle-Lösung nicht optimal aufgestellt.